LoveLetter Convention #1

Diese Tasche hat jeder Teilnehmer bekommen. Dieses spezielle 
Exemplar gehört Michelle Raven.
Die erste LoveLetter Convention fand vom 02.Juni bis 03.Juni in Berlin statt, und wenn ich sie mit nur einem Wort beschreiben dürfte, wäre es GROSSARTIG. Ich wusste zwar nicht, was mich genau erwarten würde aber ich war auch vorher schon der Meinung, dass es toll wird. Aber diese zwei Tage haben sogar meine Erwartungen übertroffen. Für mich steht jetzt schon fest, wenn ich nächstes Jahr Zeit habe, bin ich wieder dabei.

Aber fangen wir von vorne an. Ich bin am Freitag Mittag mit dem Zug nach Berlin. Das schwerste Gepäck waren meine 7 Bücher, die ich zum Signieren mitgenommen habe, plus noch eins für die Zugfahrt (Schwachsinn). Tja, da habe ich noch nicht geahnt, wie viele es bis zum Sonntag werden. Sagen wir mal so, ich war froh, als mein Freund mir die Büchertasche abgenommen hat, nachdem ich wieder zurück war.
Freitag. Von Dessau aus ist es ja nicht so weit und ich hätte eigentlich auch Samstagmorgen fahren können aber es ist doch entspannter in Berlin zu starten. Also ging es Freitag los. Kaum in Berlin Wannsee angekommen wusste ich wieder, wieso ich Gruppenkuscheln nicht mag. Zum Glück war es nicht warm, sonst wäre es richtig unangenehm geworden. Um 16 Uhr war ich denn endlich in Wartenberg und bei meinem Schlafplatz für die nächsten 2 Tage. Dort bin nur noch kurz in den Supermarkt und habe mich mit Nimm2 und Trinken eingedeckt, ich sage nur Zucker. Das war im großen und ganzen der Freitag. Ich bin relativ früh ins Bett, damit ich auch 6 Uhr aus dem Bett komme.

Der Samstag fing ganz entspannt an, ich habe gemütlich gefrühstückt und bin dann kurz vor 7 zur S-Bahn Station aber kaum bin ich aus der Tür raus, habe ich schon von Weitem gehört, dass an der Station Durchsagen liefen und als ich dann am Gleis stand, wurde durchgegeben, dass keine Bahn fährt. Na toll, das fängt ja gut an. Aber alles halb so schlimm, schnell bei der Tante angerufen, was ich jetzt machen soll und schon hatte ich eine Alternative in Form der Tram. Ich bin also 30 Minuten durch Ecken von Berlin gefahren, die ich noch nie gesehen habe. Aber trotz der relativen Langsamkeit der Tram, habe ich am Alex meine S-Bahn, die ich nehmen wollte nach Spandau, erwischt und so stand ich dann kurz nach 8 Uhr in Spandau und war überfragt. In dem Moment, geistig noch nicht ganz anwesend, konnte ich die Karte nicht mehr lesen und bin einer Gruppe, die verdächtig danach aussah, als ob sie auch zu LLC wollten, gefolgt. Tja blöd nur, dass sie zuerst zu McDonalds wollten. Ich habe dann einfach jemanden gefragt und schwups war ich da. Ich bin einfach auf der falschen Seite der Station ausgestiegen, deswegen war es so kompliziert.
Es standen schon kleine Grüppchen vor dem Eingang und ich wusste erstmal nicht wo hin mit mir. Und so bin ich als Herdentier den anderen zur Anmeldung gefolgt und habe mir mein Namesschildchen (Anmerkung an mich selbst: Nächsten Jahr hinschreiben, dass da Mia satt Maria stehen soll), Tasche, Programmheft und das LL Magazin geschnappt und bin rein. Da wurde mir allerdings gesagt, dass meine ausgedruckten Programmzettel nicht mehr gültig sind und so bin ich nochmal zur Anmeldung und da bin ich dann auch Sandra Henke das erste mal begegnet und hätte ich nicht abgebremst, hätte ich sie wahrscheinlich umgerannt *lach* Mittlerweile war es schon kurz vor 9 und ich bin zum ersten Programmpunkt auf meiner Tagesordnung. 

Shannon McKenna und Lisa Marie Rice
Ich habe mir den Workshop "Alpha-Heros - Die Faszination des dominanten Helden" mit Lisa Marie Rice und Shannon McKenna angehört. Ich glaube, das war der perfekte Start in den Conventiontag. Die beiden haben gefachsimpelt, wieso sie ihre Helden bzw. allgemein die Helden aus Büchern so beschrieben werden, wie sie es werden. Am besten fand ich Shannons Antwort, dass niemand einen weichen Typen mit Halbglatze, Bauch und ungepflegten Äußeren haben möchte. Nein, die Kerle müssen nur so vor Testosteron strotzen und einem Alpha alle Ehre machen. Aber sie müssen auch zu ihrer Frau stehen, egal wie schwer es wird, egal ob sie schwanger oder krank wird. Das macht für die beiden den perfekten Alpha-Hero aus. Die beiden haben das wirklich großartig gemacht und alle im Raum haben häufig gelacht. Vor allem Shannon McKenna hat eine Art etwas zu erzählen, die unterschwellig komisch ist. Ihr Humor ist sehr trocken aber gerade da fand ich toll an ihr. 
Edit: Ich habe vergessen, dass jemand sogar ein kurzes Video währenddessen gemacht hat, also reiche ich es jetzt nach. 

Noch während des Workshops ist mir jemand aufgefallen, Anna alias Joguhra Buchprinzessin (Youtuberin) und wie ich ihr versprochen habe, habe ich sie gleich danach angesprochen. Mit ihr und 3 anderen Mädels habe ich dann auch den Großteil meiner Zeit verbracht.

Michelle Styles, Nalini Singh und Maya Banks
Der Nächste Punkt auf meinem Plan war "Category/Kurzromane - Die Cora-Reihe und ihre Autorinnen" mit Michelle Stylen, Nalini Singh und Maya Banks. Da ärgerte ich mich ein wenig, dass ich nicht zu dem zweiten Workshop gegangen bin, auch wenn dieses Panel interessant war. Aber ich war überrascht von Maya Banks. Sie sah am Anfang etwas... wie soll ich das beschreiben... desinteressiert, gelangweilt aus. Aber das täuschte bestimmt. Es war schließlich früh am Morgen, da verzeiht man das. Die 3 Autorinnen haben über ihre Contemporary Romane erzählt und noch ein bisschen allgemein über ihre Bücher. Was mir aber auch dort schon aufgefallen ist, dass die Wasserflaschen aber auch immer im Weg standen, sodass man kein ordentliches Bild machen könnte :)

Der dritte Programmpunkt war eine Lesung, schließlich wollte ich alles mal mitmachen, also bin ich zur Lesung von Nalini Singh und Michelle Raven. Als erstes hat Nalini Singh etwas aus dem neusten, ich glaube 5ten Teil, ihrer Gilde der Jäger Reihe vorgelesen. So voll, wie der Raum war, war sie anscheinend die beliebteste Autorin an dem Tag. Ich muss aber sagen, dass ich nicht wirklich hingehört habe, denn ich bin gerade mal bei Teil 2 der Reihe und möchte nichts Zukünftiges wissen :) Aber eines muss ich noch sagen: Ist Nalini Singh niedlich und sie hat genau in die Kamera geschaut *hehe*. Die meisten Autorinnen hatten eine Begleitung dabei und sie hat ihre Mutter mitgebracht, die ihr auch nie von der Seite gewichen ist. Nach der Lesung haben sich alle auf Nalini gestürzt, um sich ihre Bücher signieren zu lassen. Was aber schnell unterbunden wurde, da Michelle Raven ja auch noch gerne lesen wollte. 
Clint!!!
Auch von Michelle Raven war ich mehr als überrascht. Ihr Autorenbild wird ihr nicht gerecht und jeder, der sie gesehen hat, hat gesagt, dass sie in natura viel jünger und auch hübscher aussieht und das tut sie wirklich, also ich würde mal sagen, da muss ein neues Foto her ;) Sie hat aus dem zweiten Teil ihrer Hunter Reihe vorgelesen und darüber war ich sehr glücklich, denn ich liebe dieses Buch und habe natürlich mein Exemplar von zu hause mitgebracht um es mir signieren zu lassen :) Was ich allerdings erst am Sonntag geschafft habe, denn jedes Mal, wenn ich sie fragen wollte, ist sie davon geflitzt um zum nächsten Programmpunkt zu kommen. 


Als nächstes Stand die Lesung von Larissa Ione und Sandra Henke an, also konnte ich dieses Mal sitzen bleiben. Was mich dann doch überrascht hat, war, dass sich der Raum nach der Lesung von Nalini Singh schlagartig geleert hatte. Bei Sandra und Larissa saßen nur noch ein Bruchteil der Leute aber dafür konnte man wieder Atmen. Ich steh nicht so auf Gruppenkuscheln, dazu später mehr. 
*Yeah*
Bevor es losging, habe ich die Chance genutzt mir meine mitgebrachten Bücher signieren zu lassen und mit ihr ein Foto zu machen. Erst wollte ich nicht hingehen, da sie gerade genüsslich ihren Apfel gegessen hatte und man stört Leute nicht beim Essen aber nachdem sich 2 andere Teilnehmerinnen auf sie gestürzt haben, bin ich dann auch hingegangen. Ich war tierisch nervös, was man mir bestimmt nicht angemerkt hat, und ich wusste nicht wirklich was ich sagen sollte aber ich bin nicht rot angelaufen, was das Foto beweist. Wie ich schon einmal gesagt habe, war es wirklich toll sie zu treffen, auch wenn es nur kurz war. Aber sie ist eine meiner Lieblingsautorinnen und wann hat man schon mal die Chance kurz mit ihr zu reden und sich seine Bücher signieren zu lassen. Nicht sehr oft und umso schöner war es. Aber sie ist nicht die einzige, die für ein Foto herhalten musste :)
*Hehe* Ich finde das Bild toll, denn sie wartet auf Larissa und es 
sieht so aus als ob sie sich denkt, "Mhmm...Soll ich anfangen 
oder doch noch warten?"
Nachdem ich wieder zu meinem Platz gegangen war, hat die Lesung auch schon angefangen, obwohl Larissa Ione zuerst lesen sollte, hat Sanndra angefangen, da Larissa zu spät kam.
Sandra hat etwas aus ihrem letzten Mira Roman "Jenseits aller Tabus" vorgelesen. Übrigens eine sehr interessante Szene, die ich schon beim Lesen sehr gut fand. Was mir aber aufgefallen ist, dass viele sie gar nicht kannten, was sich danach aber bestimmt geändert hat und das Mädel, dass neben mir saß, hat auch gesagt, dass sie sich Sandras Bücher mal genauer anschauen wird und das kann ich nur befürworten.
Nach Sandra hat Larissa Ione aus, ich glaube, "Eternal Rider: Ares" vorgelesen. Hilfe, liest sie schnell. Ich habe nach einer Weile aufgegeben und habe mich berieseln lassen. War nicht weiter schwer, da ich das Buch eh in deutsch lesen und mir nichts vorweg nehmen lassen wollte. Ich kann jetzt noch nicht mal sagen, welche Szene sie vorgelesen hat aber es muss eine vom Anfang gewesen sein und mittlerweile habe ich das Buch auch schon in Deutsch angefangen und weiß also, was sie uns dort vorgelesen hat, auch wenn ich nicht weiß welche Stelle. 


Nach der Lesung war erst einmal Pause und so sind Anna, Janine (Youtuberin), Christina, Christina und ich etwas essen gegangen, also wenigstens 4 von uns, denn in dem China-Imbiss hat Janine nichts bekommen, obwohl sie als erstes bestellt hatte. Zum Glück war Ditsch gleich gegenüber, so bekam sie auch etwas zu essen.  Nachdem wir noch einen kurzen Abstecher zu Dunkin Donuts (mir ist das zu süß, also habe ich mir nichts geholt) gemacht haben, ging es zum Nachmittagsprogramm und wir sind zu Lyx Social gegangen. Eigentlich war diese "Veranstaltung" nichts anderes, als das die Autorinnen dort standen und Signier- und Fotowünsche erfüllt hatten.
Also das mit dem Lächeln muss ich noch mal üben und
mir zwischendurch mal die Haare kämmen *lach*
Ich habe mir das natürlich auch nicht nehmen lassen und habe mir von Larissa Ione und Nalini Singh ihre Seiten im Programmheft signieren lassen. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, muss ich, falls ich nochmal hinfahre, Mia auf mein Kärtchen schreiben lassen, denn Larissa hat "To Maria" geschrieben. Deswegen habe ich bei allen anderen Autorinnen mein Namensschildchen weggedreht und meinen Namen gesagt :)



Eigentlich hatte ich vor von Nalini Singh "Kiss of Snow" signieren zu lassen aber das Buch hatte ich an diesem Tag nicht mit aber eine Signatur ins Programmheft und ein Foto mit ihr sind auch schon viel wert. Und das Buch habe ich mir einfach am Sonntag zur Signierstunde signieren lassen aber mehr davon in Teil 2. Aber auf dem Bild sieht man ganz gut, wie klein sie ist. Ich bin 1,73m und ich glaube da hatte sie sogar etwas höhere Schuhe an :) Ich sag doch niedlich. Und das mit dem Lächeln hat auch noch nicht bei mir funktioniert und leider bekomme ich das auch sonst auf keinem Bild richtig hin, aber was solls, schöne Andenken sind es dennoch ;)
Lara Adrian stand dort zwar auch aber leider hat sie keine Fotos und Signaturen mehr gemacht, da sie auch los musste :( Ich habe leider kein Bild mit ihr machen können. Sehr schade aber eventuell habe ich ja noch einmal die Möglichkeit dazu.

Nach dem Lyx Social ging es in den fünften Stock zum Spiel "Romance Quiz - Wer wird der Liebesroman-Champion". Anna, Janine, Christina, Christina und meine Wenigkeit waren eine Gruppe. Zu jeder Gruppe wurde eine Autorin zugeteilt und wir hatten das Glück Shannon McKenna zu bekommen. Zwar hat sie nur eine von 25 Antworten gewusst, dennoch war es ganz spaßig. Es waren viele Fragen, die ich absolut nicht beantworten konnte aber ein paar kannte ich dann doch. Ich lese zwar Romance aber nur vereinzelt und nicht sehr bekannte Autorinnen und meist nur die Baccara oder Julia Hefte. Besonders witzig wurde es, als gefragt wurde, wer hinter dem Pseudonym Tina St.John steckt. Wir alle im Raum haben gelacht, da die Frage für eingefleischten Romantic Fantasy Lesern kein Problem darstellt.
Schön nach Größe sortiert *haha*
Shannon hat uns nur fragend angeschaut und wir haben ihr erklärt, dass Lara Adrian dahinter steckt und deswegen auch das Lachen, da sie keine 2 Meter weiter saß :) Tja und was soll ich sagen, nachdem wir die letzte Frage beantwortet haben und ich zusammengezählt habe, kamen wir auf ein Ergebnis von 21 von 25 und waren somit die Gewinner. Wir durften uns alle ein Buch aussuchen und Janine hat sich gleich den ersten Teil der Demonica Reihe geschnappt und von Larissa Ione signieren lassen. Ich habe mir von Cynthia Eden "Jäger der Dämmerung" ausgesucht. Das Buch kannte ich zwar schon aber zu Hause hatte ich es noch nicht, also habe ich mir dieses geschnappt. Shannon hat sich natürlich auch eins genommen, denn es gab auch Englische Bücher. Ein Siegerfoto musste natürlich auch sein, wir ihr links oben sehen könnt. Aber ich habe auch eins mit Shannon McKenna alleine. Aber ihr durftet mich schon oft genug bestaunen, jetzt ist erstmal damit Schluss.


Nach dem Spiel sollte es eigentlich zur Signierstunde gehen aber als wir nach unten gingen herrschte schon Stau und an ein durchkommen war nicht mehr zu denken, also sind wir im 3.OG in den Fahrstuhl gestiegen um nach unten zu kommen. Während wir gewartet haben, hatten wir das Glück Bella Andre zu treffen und wir haben sie natürlich gleich unsere Hefte signieren lassen. Und wie ich am nächsten Tag bemerkt habe, war es wirklich ein riesen Glücksfall, dass wir sie erwischt haben, denn sie war am Sonntag nicht mehr da. Tina Folson haben wir vor dem Fahrstuhl auch noch überfallen *hehe*. 
Aber da wir die letzten in der Reihe gewesen wären, habe ich mich entschlossen diese Signierstunde ausfallen zu lassen und nochmal kurz ins Alexa zu fahren um mir im Thalia, wie sollte es anders sein, Bücher zu kaufen. Zum Teil zum signieren, zum Teil, weil ich sie hier nicht finden konnte. Und so wanderten nochmal 4 in meine Büchertasche aber das Ende war noch nicht in Sicht. Danach ging es zurück nach Wartenberg und ich kann euch sagen, ich war froh, dass Essen und ein Bett auf mich warteten :)


Das war also Tag 1 der LLC. Wie ihr sehen könnt, habe ich an diesem Tag viel erlebt und so richtig in Worte fassen kann ich das gar nicht alles. Eventuell gelingt es mir mit Tag 2 besser...

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger