[Lesestatistik] März 2012

Irgendwie sag ich das jeden Monat, aber die Zeit rennt mal wieder nur so an mir vorbei. Geht aber nicht nur mir so, Freundinnen, die heute hier waren haben sich auch gewundert, dass schon wieder April ist und es tatsächlich schon über einen Monat her ist, dass wir uns gesehen haben. Und wenn ich mir wieder einmal meine Leseliste anschaue, sieht man auch, dass ein Monat vergangen ist. Es pendelt sich langsam zwischen 15-17 Bücher pro Monat ein, obwohl ich echt nicht weiß, wann ich die gelesen haben soll. Ist ja nicht so, als ob ich nichts zu tun hätte aber dennoch kommt die Anzahl zustande *lach* Dank meiner tollen Statistik ist mir auch aufgefallen, dass ich Bücher von Monat zu Monat schlechter bewerte. So war der Durchschnitt im Januar bei 4.41, im Februar bei 4.25 und im März nur noch bei 4.11. Okay schlechter kann man das eigentlich auch nicht nennen aber es fällt auf ;). Auch habe ich im März sehr viele Bücher angefangen und dann nach ein paar Seiten keine Lust mehr drauf gehabt. Das versuche ich aber seit ein paar Tagen wieder auszugleichen und lese alle angefangenen. Nicht das sie nicht gut wären, aber momentan langweilen mich altbekannte Handlungsmuster, weil nicht wirklich was neuen passiert. Bei dem einen Buch bin ich auch absolut sicher, dass ich eine ähnliche Story schon mal wo anders gelesen habe aber mir fällt nicht ein wo oder ich hab das Buch einfach schon mal gelesen und kann mich nicht erinnern (Kommt in der April-Zusammenfassung). Würde ja passen, bei meinem zum Teil sehr löchrigen Gedächtnis, obwohl mir das bei Büchern noch nie passiert ist *grins*

Bevor ich noch mehr Blödsinn rede, hier erst einmal meine gelesen Bücher im März...


Nachdem ich im Februar schon Teil 1 der City of Angels Reihe von Andrea Gunschera verschlungen habe, musste natürlich Teil 2 auch gelesen werden. Mir hat dieser Teil sogar noch besser gefallen und Teil 3 wird in näherer Zukunft auch noch gekauft und gelesen werden, schließlich will ich wissen wie es weiter geht. "Nachtseele" von J.R. Ward kannte ich ja schon, da ich, ungeduldig wie ich bin, schon in Englisch gelesen hatte und je mehr ich die Originalbücher lese, umso weniger gefallen mir die deutschen Übersetzungen. Es fehlen zum Teil Dinge oder es wird einfach schlecht übersetzt. Aber da ich nun einmal alle Bücher besitze, werde ich mir auch zukünftig alle kaufen. Dieses Buch ist der zweite Teil des für mich überleitenden Buches zu "Lover Reborn" und ich mag es eigentlich, da V verstärkt drin vorkam.
Der vierte Teil der Krieger des Lichts Reihe war deutlich besser als sein Vorgänger aber langsam verliert die Reihe für mich den Reiz. "Schattengefährte" von Megan MacFadden war leider mein Flop des Monats. Tolle Inhaltsangabe aber leider hielt sie nicht das, was sie versprach. Sehr schade. Das neuste Buch von Shannon McKenna "Süden der Vergangenheit" habe ich eigentlich nur gelesen, weil ich die anderen auch schon gelesen hatte und habe mir eigentlich nicht viel versprochen, da ich die letzten Teil nicht gut fand (2-3 Eulen). Aber es geschehen noch Wunder, denn diesen Teil fand ich wirklich gut. Okay der Protagonist mutiert wieder zum Neandertaler während der Sexszenen aber ansonsten war der Roman klasse und weil ich es so gut fand, habe ich mir gleich den nächsten Teil auf Englisch besorgt *lach*

 

Die KGI Reihe von Maya Banks kann ich eigentlich nur als wahnsinnig gut beschreiben. Zu "The Darkest Hour", dem ersten Teil der Reihe, wird es, sobald ich den Schluss zusammen bekomme, auch eine Review geben. Teil 1 fand ich schon gut aber Teil 2 "No Place to Run" ist mein bisheriger Liebling, nicht nur von den Charakteren her, sondern auch von der Story. Teil 3 ist auch noch ganz gut. Bei Teil 4 "Whispers in the Dark" bin ich geteilter Meinung, da die Autorin ein paar Paranormal Aspekte hinein fließen lässt, die zwar interessant und Potenzial haben, doch sehr aus der Reihe herausstechen und irgendwie nicht passen. Dennoch war auch der Teil gut und ich freue mich schon auf Teil 5, der im Juni oder Juli erscheinen wird. "Wächterin des Blutes" lag schon eine gefühlte Ewigkeit in meinem Regal und so habe ich es doch nun endlich gelesen, da in diesem Monat der neuste Teil erscheinen wird. Wie schon bei anderen Reihen, verliert auch diese langsam den Reiz für mich. Zwar war die Story nicht so schlecht, aber auch nicht wirklich originell. Ich möchte mal wieder etwas Neues haben, eventuell kommt es ja im nächsten Roman dazu, denn da geht es um eine Halb-Dschinn :)

 

"Wilde Glut" mag ich von den Protas und der Story her sehr. Die Beiden haben einfach was an sich,dass einem zum schmunzeln bringt. Zwar haben mir auch die letzten beiden Romane von Nalini Singh gefallen, doch Teil 9 hatte endlich wieder Gestaltwandler als Helden. Und da ich in dem Moment nicht genug bekommen konnte von dieser Welt, habe ich gleich in "Kiss of Snow" weiter gelesen. dazu gibt es auch eine Review, deswegen sag ich dazu nichts weiter außer "Hach war das toll, auch wenn ich ein bisschen was anderes erwartet habe."
"Shadowdwellers: Trace" von Jaquelyn Frank fand ich persönlich eher mittelmäßig, deswegen verstehe ich auch diesen kleinen Hype nicht. Weder die Story, noch die Protas haben mich vom Hocker gehauen und die Heldin ging mir zwischenzeitlich extrem auf die Nerven. Ob ich die weiteren Romane lesen werde, weiß ich noch nicht. Ich werde die Leseprobe zu "Magnus" abwarten und dann entscheiden. Der neuste Teil der Bullet Catcher Reihe von Roxanne St.Claire hingegen hat mir wieder sehr gut gefallen und war für mich fast schon besser als Teil 4. Ich bin gespannt, wie es mit der nächsten Schwester weiter geht und bin schon am überlegen, ob ich mir dieses Buch nicht in Englisch kaufen soll. Die Ungeduld lässt grüßen *lach*. "Jäger der Verdammten" war interessant und gut und kann mit dem ersten Teil mithalten. Ich bin schon sehr gespannt, wie der nächste Teil wird.

"Geheimauftrag: Liebe" ist mittlerweile auch schon der 3 bzw. eigentlich 4te Teil der Bastions-Club Reihe und auch hier verliert diese etwas an Schwung und Originalität. Zwar war das Buch nicht wirklich schlecht, aber auch nicht so sonderlich gut. Mir haben die letzten Teile deutlich besser gefallen aber eventuell wird der Neuste wieder besser. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu Letzt. Den Baccara-Roman unterschlage ich jetzt einfach mal, da ich nicht mehr weiß, wie er heißt und ich ihn auch nicht mehr habe. Aber so schlecht war er glaube nicht ;) Für Zwischendurch eignen sich die Romane ganz gut.
Und jetzt zu meinen absoluten Lieblingsbuch im Monat März "Lover Reborn". Nicht nur hat es meine Erwartungen erfüllt, nein, es hat sie sogar übertroffen. Das Buch war einfach klasse. Die Story und Nebenstorys waren super. Selbst Xcor mag ich jetzt auf seine Art, auch wenn er ein riesen Arsch ist aber ich versteh schon, wieso er das macht und so ist und seine Story wird bestimmt spannend.
Thor und No'One (Autumn) haben mich durch ein Wechselbad der Gefühle geschickt, das ein oder andere Tränchen habe ich auch vergossen und ab und an hätte ich Thor einfach nur treten können, aufgrund seiner Art und wie er mit Autumn umgegangen ist. Aber ich wollte einfach nicht, dass das Buch zu Ende geht, weshalb ich auch 50 Seiten vor Schluss noch die erste Story aus "Im Bann der Sinne" dazwischen geschoben habe. Aber als ich es dann zu Ende gelesen habe, war ich mehr als begeistert davon. Und das Ende und die Bestätigung von J.R. Ward, dass Qhuinn und Blay die Nächsten sind, die ein Buch bekommen, machen mich schon ganz hibbelig, da ich unbedingt mehr lesen will. Die Black Dagger Romane sind eine der wenigen, die für mich selbst nach dem 10 Buch noch interessant und spannend sind. Und die Entwicklungen die sich anbahnen... Das wird so was von gut und ich bin schon sehr auf die Reaktionen der Brüder gespannt, wenn sie erfahren, dass .... Nein ich verrate nicht. Lest es einfach selbst und am besten in Englisch, denn die Übersetzung wird dem bestimmt nicht gerecht.

Wie man sieht und wie ihr an den epischen Ausmaß des Textes erkennen könnt, war der Monat sehr abwechslungsreich und es gab klare Gewinner und Verlierer.
In Zahlen sieht es dann wie folgt aus.
Ich habe 7.073 Seiten verteilt auf 18 Bücher gelesen. Das macht durchschnittlich 228 Seiten pro Tag und 393 Seiten pro Buch. Auf alle Bücher verteilt habe ich durchschnittlich 4,11 Eulen vergeben. Es gab 6 mal 5 Eulen, 8 mal 4 Eulen und 4 mal 3 Eulen.
Mein SuB ist von 102 auf 110 angewachsen, was zum Teil an der LBM lag und daran, dass ich ein paar neue Autorinnen, durchs stöbern, neu für mich entdeckt habe :). Von Maya Banks werden auch noch ein paar einziehen, muss mich nur noch entscheiden welche, da sie viele interessante Bücher auf ihrer Website vorstellt, sodass ich mich kaum entscheiden kann.

Eigentlich habe ich mir für April höchstens 10 Bücher vorgenommen, aber wie ich mich kenne, wird das nichts. Na mal schauen, ob mich die Uni auf trab hält oder nicht, obwohl ich nicht mehr so viel zu tun habe dafür. Da wird das Diskutieren mit den Professoren wahrscheinlich mehr Zeit in Anspruch nehmen, als die tatsächliche Arbeit *lach* Und der Blog möchte auch mal wieder gepflegt werden und ein neues Gewinnspiel steht auch noch an ;)

3 Kommentare

{ Jessi } at: 5. April 2012 um 09:48 hat gesagt…

Wahnsinn, 18 Bücher "Hut ab"
Viele davon habe ich selbst auch diesen Monat gelesen. Wilde Glut, Trace und Sünden der Vergangenheit sind bei mir hängen geblieben. Mit Nachtseele und Krieger des Lichts war ich nicht wirklich zu frieden, ich hatte mir mehr davon versprochen.
Tolle Zahlen und tolle Bücher, ich beneide dich ja dafür das du so viele englische Bücher lesen kannst, bei mir dauert das immer Ewigkeiten ;)

Liebe Grüße
Jessi

{ Mia } at: 8. April 2012 um 16:56 hat gesagt…

Ich frage mich aber gerade schon wieder, wann ich das gelesen haben soll. 288 Seiten pro Tag? Ich habe ja fast eine Woche gar nicht gelesen. o.O?

Bei den Black Daggern sind nur die englischen Bücher wirklich gut. Auch bei Nachtseele ist mir wieder aufgefallen, das manche Stellen falsch oder gar nicht übersetzt wurden. Dadurch büßen die Bücher etwas ein ein.
Krieger des Lichts werden auch langsam langweilig. Alles schon mal gelesen und nach Schema F. Naja das nächste Buch bekommt noch eine Chance und dann entscheide ich, ob ich sie weiter lese.

Je mehr ich in Englisch lese umso leichter fällt mir das und nach einer Weile mag man fast nur noch die Originale lesen :)

Liebe Grüße zurück

{ Jessi } at: 8. April 2012 um 18:02 hat gesagt…

Dann gehörst du zu den wenigen und sehr glücklichen Schnelllesern ;)

Ach ja ich würde es ja wirklich gerne mehr mit englischen Büchern probieren aber 1. würde mir da meine Mum aufs Dach steigen, weil sie alle meine Bücher auch liest und kein englisch kann und 2. dauert es bei mir wirklich lange, ich verliere dann die Geduld und dann kaufe ich doch das Deutsche.
Aber die englischen Bücher habe alle so tolle Cover, allein deswegen würde ich sie am Liebsten alle kaufen. Vielleicht probiere ich es doch noch einmal und schaffe es auch in die Riege der Englischleser ;)

Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger