Sharon Ashwood - Seelenkuss

Autorin: Sharon Ashwood
Titel: Seelenkuss
Teil: 3
Seiten: 480
Verlag: Knaur TB
Preis: 12,99 € bzw. 10,99 €

Inhalt
Ashe Carver ist eine hervorragende Monsterjägerin. Doch nun hat sie ihren Job an den Nagel gehängt, denn sie befindet sich mitten in einem Sorgerechtsstreit um ihre Tochter Eden und muss beweisen, dass sie eine ebenso gute Mutter wie Jägerin sein kann. Deshalb reagiert sie auch zunächst abweisend, als der gutaussehende Reynard sie bittet, ein gestohlenes Objekt für ihn zu finden. Doch die Tage des Unsterblichen sind gezählt, wenn Ashe ihm nicht hilft. Denn Reynard wurde etwas Unersetzliches geraubt … seine Seele. (Knaur)
Review
Nachdem ich diesen "Seelenkuss" als erstes hatte und mir dann erst bewusst wurde, dass es Teil 3 ist, musste ich natürlich erst einmal die beiden anderen Teile lesen. Zwar hatte ich gelesen, dass dies nicht nötig sei, aber wenn ich schon eine Reihe lese, dann auch von Anfang an :) Und ich finde, dass die Reihe von Buch zu Buch immer besser wird, deswegen wartet Teil 4 "Höllenherz" auch schon auf mich.

Die Cover sind alle im gleichen Design und vor allem "Seelenkuss" hat etwas an sich, was ich besonders gut finde. Und zudem ist mir bei diesem Buch wieder sehr deutlich geworden, dass ich dieses Jahr sehr viele lila Bücher in der Hand hatte. Die Inhaltsangabe ist meiner Meinung nach etwas irreführend, denn zwar ist der Sorgerechtsstreit um Ashes Tochter ein wichtiger Aspekt, doch spielt er keine größere Rolle.

Wie ich schon in der Einleitung schrieb, wird die Serie von Buch zu Buch besser. Zwar fand ich den ersten Teil auch gut, jedoch störte mich mehr oder weniger an diesem, dass die Figuren etwas eindimensional blieben, aber die Story war dennoch gut, weswegen ich auch nichts negatives dazu sagen kann. Im zweiten Teil wurde es schon besser und in "Seelenkuss" hatten die Protas eine Vielschichtigkeit, die mir richtig gut gefallen hatten. 
Wer die Reihe kennt, wird mir eventuell zustimmen, dass Ashe am Anfang sehr unsympathisch daher kam. Was aber daran lag, dass sie ihre Schwester vor ihrem Vampirfreund retten wollte, nicht umsonst ist sie Vampirjägerin. Tja, aber wenn man eine Hauptfigur bedroht, kann man nicht mit viel Sympathie rechnen. Doch sobald man diesen Teil dann gelesen hat, wird man sie lieben. Sie ist wirklich eine interessante Persönlichkeit, die heraussticht. Auch ihr männlicher Gegenpart, Reynard, bekommt erst mit diesem Teil sein Profil. Allerdings möchte ich ihn auch schon vorher, war dennoch überrascht, was seine Vergangenheit offenbart hat. Er ist ein großartiger Held, der das Wohl von Anderen vor sein eigenes stellt.
Ashe und Julian Reynard ergeben ein ungewöhnliches Pärchen, bei denen es zwar von Anfang an knistert, sie jedoch erst einige Hürden meistern mussten, bis richtig die Funken sprühen konnten. Die Dynamik zwischen den Beiden ist von allen Paaren dieser Serie die Beste. Ihre Liebesgeschichte ist zwar ein zentraler Aspekt, doch überwiegt sie nicht, sondern passt sich harmonisch in die Story ein.
Zwar gab es wie immer einen fast unüberwindbaren Konflikt, doch wie sie ihn gemeinsam gemeistert haben und wie dies alles zusammenhängt, ist sehr interessant und man rätselt und fiebert mit den Hauptfiguren mit.

Was mir bei den Vorgängern etwas gefehlt hat, habe ich bei diesem Buch bekommen. Die Spannung war von der ersten Minute an vorhanden und hielt sich bis zum Schluss. Und als ich erst mal angefangen hatte zu lesen, konnte ich gar nicht mehr aufhören. Ich kann dieses Buch bzw. die Reihe nur empfehlen, da es sehr abwechslungsreich zugeht und immer ein anderes Pärchen und Gattungen im Vordergrund steht, jedoch auch die "alten" Helden immer wieder in Erscheinung tretten, die einem zum Lächeln bringen (möchte aber nicht verraten wieso aber es ist niedlich). Obwohl alles chronologisch und in der gleichen Stadt passiert, wird es nicht langweilig und ist absolut lesenswert. Auf den vierten Teil bin ich auch schon sehr gespannt, denn in diesem geht es um die bereits bekannten Höllenhunde und ich hoffe, dass er genauso oder sogar noch besser wird als "Seelenkuss".

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger