G.A. Aiken - Lions: Hitze der Nacht

Autor: G.A. Aiken
Titel: Lions - Hitze der Nacht
Reihe: Lions
Seiten: 463
Verlag: Piper Verlag
Preis: 9,99€
Inhalt
Goldäugige Löwenwandler, heißblütige Wolfsrudel und gerissene Hyänenclans: Diese Gestaltwandler tummeln sich auf New Yorks Straßen – und in New Yorks Betten. Denn auch ein Löwe braucht eine Gefährtin. Und wenn er sich diese einmal ausgesucht hat, lässt er nichts unversucht, sie mit seinem Schnurren zu betören. Wenn es sich dann noch um eine Wölfin handelt, sind Spannungen vorprogrammiert, denn diese beiden Arten sind buchstäblich wie Hund und Katz … (Amazon)
Review
Mit Lions präsentiert die amerikanische Autorin G.A. Aiken in Deutschland ihre zweite Reihe. Bekannt ist sie durch die Dragon Romane, die mittlerweile 4 Bücher umfasst. 
Auf Lions war ich schon seit Monaten gespannt, da mir die vage Andeutung des Inhalts und vor allem das Cover so gut gefallen hatte. Wer sich allerdings eine spannende Handlung verspricht, wird enttäuscht.

Wie man oben sehen kann, bleibt der Inhalt sehr vage, aber um was geht es eigentlich genau in dem Buch? Zuerst einmal beinhaltet dieser Roman nicht nur eine, sondern gleich 2 Geschichten. Beide spielen in New York City und wenigstens einer der Partner ist ein Gestaltwandler, wobei die Männer Löwen sind. Wenn ich den Inhalt anhand einer Partnerschaftsanzeige beschreiben müsste, würde sie so oder so ähnlich lauten:

  "Taffe, etwas ruppige Beziehungsphobikerin sucht eigentlich keinen Mann fürs Leben aber wenn ihr ein lieber, charmanter und gutaussehender Kerl die Welt zu Füssen legen möchte und er sich auch nach endlosen Hinauszögern und Panikattacken nicht abschrecken lässt, würde sie nicht unbedingt nein zu ihm sagen. Wenn du dich angesprochen fühlst, melde dich unter... " 

G.A. Aiken wartet mal wieder mit ihren typischen, allerdings sehr sympathischen Charakteren auf. Da wären zum einen im ersten Teil die New Yorker Polizistin Daz, die kein Blatt vor den Mund nimmt und beim Höhepunkt auch gerne mal ein "Scheiße" schreit, irgendwie charmant und der gutaussehende Löwe Mace, der Arroganz zur Höchstform perfektioniert hat. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, bekommt er es auch und er will Dez, seit er sie vor über 20 Jahren das erste Mal gesehen hat. Nur muss er sie noch davon überzeugen, dass er der Richtige für sie ist. Die Beiden ergeben ein eigenwilliges Paar, keiner von Beiden will so richtig nachgeben, stur wie sie sind. Aber gerade das ist das interessante an Dez und Maces Beziehung, der Kampf um ihre Gefühle. 
Im zweiten Teil des Romans spielen Ronnie und Shaw die Hauptrollen. Shaw kannte man bereits aus dem Ende des Ersten, denn Daz rettete ihn vor seiner Ermordung. An sich unterscheiden sich die Beiden nicht besonders von dem ersten Paar, außer das Ronnie eine Wölfin ist. Interessante Konstellation, wie ich finde, Hund und Katze :) Aber ansonsten besteht kaum ein Unterschied, auch Shaw verliebt sich unsterblich in seine Wölfin, doch sie hat Angst sich dauerhaft zu binden.

Handlung?...Mhm?...Handlung? Gab es die überhaupt? Irgendwie kann ich mich nur daran erinnern, dass sie es ständig miteinander getrieben haben und damit meine ich wirklich in fast jeder wachen Minute. Sie konnten nicht die Finger voneinander lassen, da ging die Rahmenhandlung unter. Aber ich glaube mich zu erinnern, dass es im ersten Teil darum ging, dass ein Alphamännchen des Llewllyn Rudels umgebracht wurde und Dez daraufhin ermittelt und so Mace wieder trifft. Doch die komplette Ermittlung und Ergreifung des Mörders geht in der Liebesgeschichte unter. Zwar wird es doch irgendwie aufgeklärt aber dies passierte nur am Rande, was wirklich schade ist. 90% der Geschichte spielte sich im Bett ab oder in der Küche etc. pp.. Auch die Handlung im zweiten Teil war nur Beigabe zur Story um die Paarung von Shaw und Ronnie.
Das alles fand ich sehr enttäuschend, denn es ergaben sich Dinge, die ich gerne Näher beleuchtet haben hätte. Zum Einen wären das die Rudelsitten, also wie genau das Rudelleben und die Vereinbarungen genau aussehen, wenn es um Nachwuchs geht (Ich sage nur so viel, Männchen werden hier als so etwas wie ein "Wanderschwanz" betrachtet. Jede die gerne Nachwuchs von einen Alpha hätte, muss nur seine männlichen Verwandten gegen ein Männchen aus einem anderen Rudel tauschen. Liebe existiert da nicht.). Zum anderen wäre es schön gewesen, nicht nur am Rande etwas über die Verbrechen zu erfahren.

Ich sage ja nicht, dass die Liebesgeschichten schlecht wären, dass waren sie wirklich nicht. Auch die Sexszenen waren gut geschrieben, aber ich hätte doch etwas mehr Handlung erwartet.
Ich sehe diesen ersten Teil auch erstmal als eine Art Einstieg in die Thematik, auch wenn man nicht wirklich viel erfahren hat. Jedoch wurden so viele unterschiedliche Charaktere vorgestellt, dass man daraus schließen kann, dass sie ihr eigenes Buch bekommen, die hoffentlich mehr Handlung beinhalten.

Abgesehen von der dürftigen Rahmenhandlung, war das Buch doch sehr unterhaltsam, was vor allem an den witzigen, nicht gerade zurückhaltenden Äußerungen der weiblichen Protas lag und an den netten Sexszenen ;) Aber alles in allem kein überragender Roman, der allerdings für Zwischendurch für Abwechslung sorgt, deswegen vergebe ich auch 3 1/2 Eulen... Kann man lesen, muss man aber nicht :)


0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger