Liebe Autoren/innen...

Liebe Autoren/innen,

ja ich weiß, dass ihr auch nur Menschen seit. Ihr verdient nun einmal eure Brötchen mit dem Schreiben. Allerdings habt ihr euch dies selber ausgesucht und müsst mit guten und nicht so guten Kritiken und Rezensionen leben können und nicht die Leser und Reviewer für eure Existenzsorgen verantwortlich machen, die euch einmal eine negative Bewertung gegeben haben. Wir äußern nur unsere Meinung und dies ist, soweit ich weiß, in Deutschland nicht verboten. Versucht mit dieser Kritik umgehen und eventuell sogar daraus zu lernen und uns bitte nicht als die Bösen hinstellen, die euch schaden wollen. Wir kaufen eure Bücher und lesen sie und ab und an finden wir sie nicht gut, dafür aber andere schon. Freut euch doch bitte darüber und nehmt doch uns Negativbewerter einfach als Ansporn es noch besser zu machen. Versucht mit Kritik umzugehen und nicht uns schlecht zu machen.
Wir wollen euch doch nichts böses, wir verfassen lediglich unsere Meinung. 

Wer sich durch meine Reviews angegriffen fühlt und sogar um seine Existenz Angst hat, nur weil eine kleine Bloggerin ihre Meinung äußert, soll mir dies doch bitte persönlich schreiben und nicht jemanden vorschicken, der mir ein schlechtes Gewissen einzureden versucht. Das funktioniert nicht, denn ich stehe zudem was ich schreibe! Nur weil ich auf Facebook präsent bin werde ich angegriffen mit zum Teil lächerlichen Behauptungen. Ja ich kann mir vorstellen, das euch negative Rezensionen nicht gefallen aber jeder Mensch muss mit Kritik, wenn sie auch noch begründet ist, umgehen können und nicht alles zu persönlich nehmen. Allerdings einer Person und damit meine ich mich, einreden zu wollen, dass man einem dermaßen geschadet hat und sogar die Existenz gefährdet damit, ist eine Unverschämtheit. Ich bin hier plötzlich die Böse, weil man mir ja schreiben kann. 

An die Autorin (von der ich weiß, dass sich dahinter ein Mann verbirgt), die sich angegriffen fühlt: Hätte ich ein anderes Beispiel genommen, hättest du nichts dagegen gehabt, aber leider war nun mal dein Buch das letzte welches ich gelesen und bewertet habe von diesem Verlag. Ich habe dich mit meinem Kommentar bei Facebook nicht absichtlich schlecht gemacht, auch wenn du und jemand anderes das vielleicht denkt. Hättet ihr genau gelesen, hättet ihr erkannt, dass ich nur meine Meinung zu einem Verlag geäußert habe und habe dein Buch lediglich nur als ein Beispiel genannt. Es hätte ebenso Sharon Pages Roman "Blutrote Küsse" treffen können und dann hättest du und dein Vertreter nicht so einen Aufriss darum gemacht. Denkt bitte doch vorher darüber nach, welche Anschuldigungen ihr hier äußert. 

Wenn euch meine Review nicht gefällt zu eurem Buch, sagt es mir oder bittet Amazon gleich diese zu löschen, auch wenn sie eine freie Meinungsäußerung darstellen. Doch hier auf meinem Blog kann ich schreiben was ich möchte und dies lasse ich mir auch nicht verbieten!!! Seit doch froh, dass jemand ehrlich seine Meinung zu euren Bücher äußert auch wenn sie negativ ausfällt und nicht immer wieder sagt, dass es toll war und dies ohne jegliche Begründung. Lebt und Arbeit mit dieser Kritik.

Liebe Grüße, 
Mia 

7 Kommentare

{ Lisa } at: 22. September 2011 um 22:01 hat gesagt…

Wie eine, wiedermal, freie Meinung alles so hochpushen kann ist unglaublich.
Wir haben das ja auf FB schon diskutiert - deswegen äußer ich mich jetzt nicht mehr groß dazu, da du weißt, dass ich deiner Meinung bin ;)

Nur ist es wirklich unverschämt was eine, wie du es nennst, "Vertreterin" behauptet.
Wenn man nicht mit Kritik umgehen kann, sollte man nicht schreiben. Fertig.

Liebe Grüße

{ Ayanea } at: 22. September 2011 um 22:13 hat gesagt…

Ah...sowas kannst du doch nicht schreiben, wenn man den Hintergrund nicht genau kennt XD Nun bin ich neugierig.
Gebe dir allerdings recht! Autoren haben sich nun mal dazu entschieden, bewertet zu werden. Es gibt einfach kein Buch, das den Nerv aller trifft- so eins wird auch NIE geschrieben werden!!!
Wenn sie damit nicht klar kommen, sollen sie einen anderen Beruf wählen. Sowas nervt doch ungemein und ist eher kontraproduktiv!

LG
-----------------------------------------------------
www.ThrillerOnline.de
Jeden Montag neuer Lesestoff

{ kattiesbooks } at: 22. September 2011 um 22:20 hat gesagt…

Du wurdest angegriffen, weil du deine Meinung vertreten hast? So was finde ich nicht korrekt, gerade als Blogger muss man doch hinter seinen Rezensionen stehen können und wenn es ein Verriss ist. Zumal gerade auch negative Kritiken viele dazu verleiten das Buch zu lesen um sich selbst ein Bild davon zu machen.

{ Mila } at: 22. September 2011 um 22:22 hat gesagt…

Huch, was ist denn da los? Bin genauso neugierig wie Ayanea!

Übrigens wollt ich dir schon immer mal schreiben, dass ich dein Design ganz ganz toll finde!

Liebe Grüße,
mila

{ Anka } at: 23. September 2011 um 10:07 hat gesagt…

Hey Mia!

Genau, lass es raus :)
Finde ich gut, dass du das hier thematisiert. Wenn man ein Buch fair kritisiert und seine Kritik auch begründen kann, ist sie in einer Rezi doch genau richtig. Natürlich sollte man niemals die Person, die hinter einem Buch steht, persönlich angreifen, aber das tun wir ja auch nicht.
Unfaire Kritik oder ein Verriss finde ich persönlich unangebracht.
Ich habe auch schon "negatives" oder enttäuschtes Feedback von Autoren bekommen. Damit müssen wir umgehen, wenn wir zu unserer Meinung stehen können und die Kritik - wie gesagt - gerechtfertigt und gut argumentiert ist.

Halt die Ohren steif!

Liebe Grüße
Anka

{ Jess } at: 26. September 2011 um 17:53 hat gesagt…

Hey,
kannst ja mal auf meinem Blog schauen was mich diese Woche für Mails erreichten. Bei mir war es nicht besser und bei dem dritten Aufrreger glaube ich auch das es sich um einen Autor/in handelt.
Das die sich aber auch immer direkt in ihrer Ehre angegriffen fühlen müssen!?
http://booksaweek.blogspot.com/2011/09/frechheiten-rund-ums-bloggen-unbedingt.html?showComment=1317052105298#c4341792363602455944

LG du bist nicht alleine
Jessi

{ Mia } at: 26. September 2011 um 18:39 hat gesagt…

Oh so viel Resonanz... Danke, dass ihr der gleichen Meinung seit wie ich :)

*g* Wie gesagt ich hatte dieses Buch nur als Beispiel erwähnt und wurde daraufhin gleich mit Anschuldigungen überhäuft. Allerdings wusste es die Autorin (laut Aussage des Verfassers der Nachricht) nicht und dieser jemand bekam auch ärger mit ihr/ihm. Er hat sich nun auch bei mir entschuldigt und damit hat sich die Sache.

Ich hatte sogar überlegt ob ich die Review nicht ein wenig abändere, mich aber dagegen entschieden, denn ich fand dieses Buch nun mal furchtbar, da kann ich einfach nichts machen und zudem steh ich dazu was ich geschrieben habe :)

Und ich hatte dazu auch eine kleine Diskussion mit Autoren bei FB, die sich über die Bücher der Autorin unterhalten haben und die eine kauft es sich nun erst recht um zu sehen, wie sie es finden wird. Also nix mit Existenzgefährdend *lach*

@Mila: *freu*

Liebe Grüße an euch zurück

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger