Der September in Zahlen

2 Kommentare
*Hüstel* Tja diesen Monat habe ich gerade mal geschafft 3 Reviews zu schreiben. Wieso eigentlich? An mangelnder Lektüre hat es ja nicht gefehlt, eher an Zeit und Motivation. Aber langsam geht es bergauf, 14 Tage meines Praktikums sind um und ich habe mich an das frühe aufstehen gewöhnt und bin auch nicht mehr so fertig, wenn ich nach Hause komme, sodass es im Oktober nur besser werden kann :)
Wie man an der Übersicht sehen kann, stand der Beginn des Monats deutlich im Zeichen des Werwolfes, denn  nachdem mir der erste Teil der Werwolfreihe von Lori Handeland gefallen hatte, mussten nun auch die restlichen 6 Bücher gelesen werden. Mein Liebling dieser Reihe ist Nummer 3 "Wolfsglut", danach baut die Serie zwar nicht wirklich ab, aber er es nicht mehr viel mit Werwölfen zu tun und sie spielen auch eher eine untergeordnete Rolle, aber bevor ich hier was vorweggreife, das eigentlich in die Reviews hinein soll, stoppe ich hier. 
Die Bücher von Eva Isabella Leitold haben mir auch sehr gut gefallen und ich kann es kaum erwarten, bis es weiter geht :)
Total begeistert war ich von dem zweiten Teil der Black Cats Reihe von Leslie Parrish und weil ich einfach nicht auf den dritten Teil warten konnte, der im März erscheinen soll, habe ich mir das Buch in Englisch zugelegt und es war super, wieder sehr überraschend und spannend. 
Auf "Jenseits aller Tabus" von Sandra Henke hatte ich ja schon sehnsüchtig gewartet und anfangs sah es nicht danach aus, dass ich es auch zum Erscheinungstermin bekomme, den Thalia stellte sich mal wieder merkwürdig an. Aber letztendlich hab ich es doch bekommen und ich muss sagen, dass es mir gefallen hat, auch wenn ich zwischenzeitlich etwas verwirrt war, aber zum Schluss hat sich alles geklärt ^^ 
Der letzte Teil der Titan-Sister-reihe von Susan Mallery war meiner Meinung auch der beste der Reihe. Er war komisch und einfach toll. 
"Fesseln der Erinnerung" war mal wieder was ganz anderes aber auch gut und obwohl ich das Buch schon aus dem Englischen kannte, musste ich wieder ein paar Tränchen vergießen, aber wirklich nur ein Paar... Katie MacAlisters "Steamed" war wieder einmal auf ihre typische Art witzig und ich habe fast die ganze Zeit gegrinst beim lesen.

Ein wirklich eindeutiges Highlight in diesem Monat habe ich nicht, denn eigentlich haben mir alle Bücher gefallen, außer, eigentlich will ich es gar nicht mehr erwähnen, "Schwingen der Lust" von Riccarda Blake. Das Buch habe ich abgebrochen, mir hat es schlichtweg nicht gefallen.
Habe ich eins vergessen? Ähm... Nein, obwohl ich anfangs ein Buch unterschlagen hatte :) 

In Zahlen ausgedrückt sah der Oktober wie folgt aus:
Ich habe 5143 Seiten verteilt auf 15 Bücher gelesen. Das macht durchschnittlich 171 Seiten pro Tag und 343 Seiten pro Buch. Auf alle Bücher verteilt habe ich durchschnittlich 4 Eulen vergeben.
Meinen SUB konnte ich um 10 Bücher erleichtern, dafür sind bestimmt genauso viele wieder hinzugekommen. Der aktuelle Stand liegt bei 76 Büchern, ein plus von 2 Büchern zum letzten Monat oder ich hab einfach falsch gezählt letztes mal :). 

Ich hatte diesen Monat ja auch an Myriels SchwerGewicht-Challenge teilgenommen und habe rund 4,5 kg an SUB verloren *lach* Eventuell mach ich bei der Neuen auch mit, aber da ist noch nicht heraus um was es geht.

Für Oktober hab ich mir vorgenommen mehr zu schreiben und damit fange ich auch gleich morgen an, denn ich arbeite eine Teil meines Rückstandes auf. Lesetechnisch muss ich "Plötzlich Fee" lesen, sonst massakriert mich eine Freundin, da ich es noch nicht gelesen habe, obwohl ich das Buch schon seit 1 1/2 Monaten hier herumliegen habe... Ansonsten weiß ich noch gar nicht was ich lesen werde, aber wie man sieht hab ich genug zur Auswahl und entscheide spontan...:D
 
Weiterlesen »

Was gibt es denn neues im Oktober?

2 Kommentare
Wie die Zeit aber auch wieder vergeht... Es ist ja schon wieder ein Monat rum und wir näher uns langsam aber sicher Weihnachten (und ich mich meinem Geburtstag ^^), wie man in den Geschäften sieht. Aber erst einmal steht der Oktober an und meine schlaue Liste sagt mir sogar, dass wieder neue Bücher erscheinen werden, die ich lesen möchte, obwohl mein SUB irgendwie nicht schrumpft, obwohl ich mich wirklich bemühe :)

Zuerst ein Buch was ich eigentlich schon im Originalen gelesen habe, da ich nicht warten konnte, aber ich überlege mir dieses auch noch in Deutsch zu holen, damit ich die Reihe wenigstens vollständig habe und ich kann schon sagen, das Buch ist gut und das Ende erst :) 

Kresley Cole- Eiskalte Berührung
Daniela ist eine mächtige Eisfeyde, zweitausend Jahre alt – und noch ungeküsst. Sie sehnt sich nach der Umarmung eines Mannes, doch das ist unmöglich! Denn unter ihren Händen erstarrt alles zu Eis. Doch als ,Daniela dem Vampir Murdoch ,begegnet, entbrennen beide in ,heißer Leidenschaft zueinander. Seit dreihundert Jahren ist die Eisfeyde die Erste, die solch tiefe Gefühle in dem Vampir ,weckt. Aber Danielas Berührung kann für Murdoch tödlich sein ...  (Lyx)

Mhm... Das nächste wäre dann... ach wieder eins von Lyx, was ich mir auch nicht entgehen lasse, da dort jeweils eine Shortstory zu ihren Romanreihen  enthalten ist :) Bin schon sehr gespannt wie es sein wird...

Nalini Singh - Magische Verführung
UNWIDERSTEHLICHE ENGEL, VERFÜHRERISCHE GESTALTWANDLER – DIE WELT DER NALINI SINGH! Eine Vampirjägerin gerät zwischen die Fronten eines tödlichen Konflikts. Eine junge Werleopardin verliebt sich in einen mächtigen Wächter ihres Rudels. In den Schluchten des Großstadtdschungels und in den luftigen Höhen über den Dächern der Städte regieren Gestaltwandler, Vampire und Engel. Getrieben von tiefen Gefühlen – Rache, Hass und Leidenschaft. Auf der Suche nach einer Liebe, die alle Grenzen überwindet ...  (Lyx)

Irgendwie komme ich von dem Verlag nicht weg :) Naja jedenfalls ist dieses Buch auch wieder aus der Kategorie - Habe ich schon auf Englisch gelesen - Ob ich mir allerdings dieses Buch auch nochmal in Deutsch kaufe, weiß ich nicht, aber es ist wirklich gut und ich fand es besser als Teil 2...

Bella Andre - Hotshots 03 - Verhängnisvolle Wahrheit
FÜR DIE LIEBE GEHEN SIE DURCHS FEUER ... Während eines Einsatzes wurde der Hotshot Connor MacKenzie schwer verletzt. Um sich zu erholen, will er in den Bergen die alte Sommerhütte seiner Familie wiederaufbauen. Doch dort muss er eine Überraschung erleben: Ohne Connors Wissen haben die Großeltern das Haus an eine junge Frau vermietet. Und obwohl beide eigentlich die Einsamkeit suchen, erwachen zwischen Connor und Ginger zarte Gefühle, die schon bald zu einer stürmischen Leidenschaft auflodern … (Lyx)

Und noch einer aus der Kategorie, nur dass ich dieses Buch noch lesen muss. Auf jedenfall erscheint im Oktober der 2. Teil der Navy Seal Reihe, aber ich werde es in Englisch lesen, denn komischerweise habe ich es. Frag mich immer noch wann ich das gekauft habe? Aber da es nächsten Monat in deutsch erscheint und ich es definitiv lesen werde, stelle ich es mit vor :)

Stephanie Tyler - Navy Seals 02 - Entlarvt
Er geht durch die Hölle – bis er die Frau trifft, die ihn erlöst! Navy SEAL Nick Devane ist ein Mann mit vielen Geheimnissen, die er um jeden Preis schützen will. Doch alles droht aufzufliegen, als die attraktive Journalistin Kaylee Smith ihn bei einem brisanten Fall um Hilfe bittet. Ihre Nachforschungen führen die beiden auf den schwarzen Kontinent, wo sie einer politischen Intrige auf die Spur kommen. Und Nick muss alles riskieren, um die Frau, die sich längst in sein Herz geschlichen hat, vor ihren Feinden zu schützen … (Lyx)

Was sagt denn meine schlaue Liste noch... mhm ... "Operation Heartbreaker 10: Taylor - Ein Mann, ein Wort" sollte eigentlich erst nächsten Monat erscheinen, kam aber, wie immer bei Mira, schon diesen Monat heraus. Das Buch habe ich allerdings auch schon im Originalen gelesen und ich fand es recht witzig, denn wie der Bruder der Heldin reagiert ist zu herrlich :)

Also weiter im Text. Ach im Oktober kommt endlich der 6. Teil von Alexandra Ivy heraus. Mir haben die Vorgängerbücher gefallen und so lasse ich es mir auch nicht nehmen, dieses Buch auch zu lesen, denn diesmal geht es um Salvator, der glaube im 2ten Teil schon mal aufgetaucht ist und verzweifelt eine Gefährtin sucht.

Alexandra Ivy - Wächterin des Blutes
Er würde alles tun, um sie für sich zu gewinnen. Doch sie will nur eins: RacheAls Salvatore, der König der Werwölfe, der schönen Harley begegnet, fühlt er eine nie gekannte Leidenschaft. Mehr als alles andere will er sie für sich erobern und mit ihr, einer der letzten Werwölfinnen reinen Blutes, den Fortbestand seiner Art sichern. Doch Harley würde eher sterben als sich mit Salvatore einzulassen — denn er ist es, der das Verderben über ihre Familie gebracht hat, ihn wird sie bis zum letzten Atemzug bekämpfen. Und sie weiß, dass sie seiner verstörenden Anziehungskraft auf keinen Fall erliegen darf … (Diana Verlag)

Na mal schauen, was davon alles in meinem Bücherregal landen wird oder ob ich mich zusammenreiße und doch lieber meinen SUB schrumpfen lasse? Wer weiß wer weiß. 
Habt ihr auch schon eure Highlight für Oktober gefunden? 

*lach* So wie ich das diesmal geschrieben habe, hätte ich auch gleich ein Video drehen können, jedenfalls klingt es so. Aber wer will das schon sehen ;) 

Und morgen setze ich mich dann auch an die Review, angefangen habe ich schon zwei aber bin noch nicht weiter gekommen, da ich vorhin erstmal telefonieren musste und das dauerte etwas länger als gedacht (Obwohl ich bestimmt von den 60 Minuten höchstens 2 gesprochen habe) :)
Weiterlesen »

Liebe Autoren/innen...

7 Kommentare
Liebe Autoren/innen,

ja ich weiß, dass ihr auch nur Menschen seit. Ihr verdient nun einmal eure Brötchen mit dem Schreiben. Allerdings habt ihr euch dies selber ausgesucht und müsst mit guten und nicht so guten Kritiken und Rezensionen leben können und nicht die Leser und Reviewer für eure Existenzsorgen verantwortlich machen, die euch einmal eine negative Bewertung gegeben haben. Wir äußern nur unsere Meinung und dies ist, soweit ich weiß, in Deutschland nicht verboten. Versucht mit dieser Kritik umgehen und eventuell sogar daraus zu lernen und uns bitte nicht als die Bösen hinstellen, die euch schaden wollen. Wir kaufen eure Bücher und lesen sie und ab und an finden wir sie nicht gut, dafür aber andere schon. Freut euch doch bitte darüber und nehmt doch uns Negativbewerter einfach als Ansporn es noch besser zu machen. Versucht mit Kritik umzugehen und nicht uns schlecht zu machen.
Wir wollen euch doch nichts böses, wir verfassen lediglich unsere Meinung. 

Wer sich durch meine Reviews angegriffen fühlt und sogar um seine Existenz Angst hat, nur weil eine kleine Bloggerin ihre Meinung äußert, soll mir dies doch bitte persönlich schreiben und nicht jemanden vorschicken, der mir ein schlechtes Gewissen einzureden versucht. Das funktioniert nicht, denn ich stehe zudem was ich schreibe! Nur weil ich auf Facebook präsent bin werde ich angegriffen mit zum Teil lächerlichen Behauptungen. Ja ich kann mir vorstellen, das euch negative Rezensionen nicht gefallen aber jeder Mensch muss mit Kritik, wenn sie auch noch begründet ist, umgehen können und nicht alles zu persönlich nehmen. Allerdings einer Person und damit meine ich mich, einreden zu wollen, dass man einem dermaßen geschadet hat und sogar die Existenz gefährdet damit, ist eine Unverschämtheit. Ich bin hier plötzlich die Böse, weil man mir ja schreiben kann. 

An die Autorin (von der ich weiß, dass sich dahinter ein Mann verbirgt), die sich angegriffen fühlt: Hätte ich ein anderes Beispiel genommen, hättest du nichts dagegen gehabt, aber leider war nun mal dein Buch das letzte welches ich gelesen und bewertet habe von diesem Verlag. Ich habe dich mit meinem Kommentar bei Facebook nicht absichtlich schlecht gemacht, auch wenn du und jemand anderes das vielleicht denkt. Hättet ihr genau gelesen, hättet ihr erkannt, dass ich nur meine Meinung zu einem Verlag geäußert habe und habe dein Buch lediglich nur als ein Beispiel genannt. Es hätte ebenso Sharon Pages Roman "Blutrote Küsse" treffen können und dann hättest du und dein Vertreter nicht so einen Aufriss darum gemacht. Denkt bitte doch vorher darüber nach, welche Anschuldigungen ihr hier äußert. 

Wenn euch meine Review nicht gefällt zu eurem Buch, sagt es mir oder bittet Amazon gleich diese zu löschen, auch wenn sie eine freie Meinungsäußerung darstellen. Doch hier auf meinem Blog kann ich schreiben was ich möchte und dies lasse ich mir auch nicht verbieten!!! Seit doch froh, dass jemand ehrlich seine Meinung zu euren Bücher äußert auch wenn sie negativ ausfällt und nicht immer wieder sagt, dass es toll war und dies ohne jegliche Begründung. Lebt und Arbeit mit dieser Kritik.

Liebe Grüße, 
Mia 
Weiterlesen »

Bücherpost...

0 Kommentare
Ich hatte letzte Woche ganz überraschend "Steamed" von Katie MacAlister bei Leser-Welt gewonnen. Wieso überraschend? Na weil so viele mitgemacht haben, wobei ich gar nicht dachte, dass ich überhaupt eine Chance hätte. Aber ich hatte sie und gestern kam mein Buch an, nur leider war ich nicht zuhause und es musste eine Nacht bei der Post verbringen. Als ich es vorhin abholen wollte, dachte ich schon es sei verschwunden, denn die Mitarbeiterin hat es erst nach geschlagenen 10 Minuten gefunden. Naja was solls, ich hab es ja dennoch bekommen. Ich bin schon sehr gespannt wie es sein wird :)


Weiterlesen »

Nicht wundern...

1 Kommentare
Das es hier momentan etwas ruhig ist und auch erst mal bleibt, den mein Praktikumssemester hat angefangen und das bedeutet nun 16 Wochen lang 6 Uhr aufstehen, 7.00 Uhr mit den Bus in eine andere Stadt fahren um dann 8,5 h im Amt sitzen und endlich gegen 17 Uhr wieder zu Hause sein. Ich muss mich erst einmal dran gewöhnen, um nicht sofort nach betreten der Wohnung todmüde umzufallen :)
Aber es sind ja nur noch 79 Tage bzw. 671,5 h , dann hab ich es auch geschafft, aber wer zählt da schon mit *lach*. Ich versuch aber am Wochenende fleißig zu schreiben, denn trotz Müdigkeit lese ich Abends immer noch ein wenig, allerdings höchstens 2 Stunden und dabei brauch ich für ein Buch schon mal 4-5 Tage jetzt :(.
Übrigens stell ich die Review zu "Jenseits aller Tabus" erst mal zurück, erstens ich bin noch nicht ganz durch und zweitens, ich glaub ich muss es nochmal lesen, so ganz sicher bin ich noch nicht wie ich es finden soll.
Aufjedenfall wünsche ich euch noch eine schöne Woche und hier hört bestimmt heute nochmal von mir, da ich gestern irgendein Buch per Post bekommen habe und es heute abholen werde :)
Weiterlesen »

Bücherpost...

0 Kommentare
Obwohl? Bücherpost kann man es eigentlich nicht nennen, da ich es im Laden gekauft habe :)
Jedenfalls hat das lange warten endlich ein Ende und ich halte nach andauernden Problemen und Verzögerungen endlich mein Exemplar von "Jenseits aller Tabus" von Sandra Henke in meinen Händen *freu*

Lucille muss sich als Dienstmädchen tarnen – und entdeckt dabei die Lust an Unterwerfung. Ihr neuer Boss, der ebenso charismatische wie exzentrische Reeder Craig Bellamy, erwischt sie während der Arbeitszeit bei einer Ménage à troi. Da es zwischen den beiden von Anfang an geknistert hat, sieht er von einer Kündigung ab, wenn sie ihm Liebesdienste erweist. Neugierig lässt Lucille sich auf das tabulose Spiel ein. Aber ist sie in Craigs Haus auch wirklich sicher? Plötzlich beschleichen sie Zweifel an Craigs Aufrichtigkeit. Doch da ist sie schon unrettbar seinem Willen und ihrer Lust ausgeliefert … (Mira)

Ich hab mich extra mit der Leseprobe zurückgehalten und bin schon sehr gespannt wie es sein wird :) Review wird dann auch gleich zu folgen und wie ich mich kenne, wird wohl mein Schlaf daran glauben müssen, denn ich bezweifle, dass ich es aus den Händen legen werde, bis ich durch bin *lach*

Anmerkung: Jetzt hab ich gleich 2 Bücher mit dem gleichen Cover im Regal stehen, wobei mir dieses hier aber besser gefällt, da über dem anderen ein Rotfilter gelegt wurde. 
Weiterlesen »

Leslie Parrish - Black CATS 02: Im Netz des Todes

1 Kommentare
Titel: Black CATS 02: Im Netz des Todes
Originaltitel: Black CATS: Pitch Black 
Seiten: 447
Verlag: Egmont Lyx
Preis: 9,99€

Inhalt:
Der Tod ist nur einen Mausklick entfernt ... Die Polizei nennt ihn den „Professor“. Er ist ein Serienmörder, der seine Opfer übers Internet ködert und sie dann kaltblütig in die Falle lockt. Ihm auf der Spur ist der Profiler Alec Lambert, der den Killer schon einmal hat entkommen lassen. Doch dann schlägt der Professor erneut zu und ermordet zwei Jugendliche. Zusammen mit der Computer-Expertin Samantha Dalton kommt Alec dem Unbekannten gefährlich nahe. Die Lage eskaliert, als Samantha selbst ins Visier des Mörders gerät ...  (Lyx)

Review:
Leslie Kelly veröffentlicht unter ihrem Pseudonym Leslie Parrish die Thriller-Reihe Black CATS. Mit "Im Netz des Todes" liefert sie nun ihren 2.Teil der Reihe im Lyx Verlag und nachdem mir der erste Teil schon sehr gut gefallen hatte, war es für mich ein Muss auch dieses Buch zu lesen.

Wie auch im ersten Teil geht es in diesem Roman wieder um einen Serienkiller, allerdings sind es dieses Mal keine blutigen Gemetzel, sondern es geht meiner Meinung nach um einen psychologischen Aspekt, den die Autorin ihren Lesern vermitteln will. Wie auch im Vorgänger beginnt das Buch mit einem Mord, auch wenn es kein blutiger ist, so ist doch der Tod der beiden Jungs alles andere als schön, doch der Mörder ist der Auffassung, dass sie es auf Grund ihrer Dummheit nicht besser verdient hätten, denn wer bitte schön fällt heute zu Tage noch auf diese Diplomaten- Millionen-Spammails herein. Jedenfalls sind diese Mails der Grund, wieso das Black CATS Team die Ermittlung aufgenommen hat.
Im Vordergrund stehen diesmal aber nicht alteingesessene Ermittler im Team, sondern der Neue Alec Lambert, dem der Mörder nur allzu vertraut ist.

Auch diesmal schaffte es die Autorin mich mit ihren Protagonisten zu begeistern. Alec verkörpert für mich den ideellen Held in diesem Buch. Er ist charmant, intelligent, gutaussehend und zielstrebig. Er versucht alles um den Mörder zu schnappen, bemerkt aber nicht, dass er ihm dabei  aufgrund  seiner Verbindung zu Sam Dalton schon sehr nahe kommt und das Spiel erst so richtig ins rollen bringt. Samantha kann man einfach nur mögen, die hat eine sehr direkte Art und versucht gar nicht erst sich in irgendeiner Weise zurückzuhalten. Wenn sie etwas will, dann bekommt sie es auch. Sie ist intelligent, ehrgeizig und eine Spezialstein zum Thema Internetbetrug und zudem kannte sie einen der Opfer, wodurch sie erst in diese  Sache hineingezogen wird, so denkt sie jedenfalls.
Sam und Alec fühlen sich von der ersten Minute zueinander hingezogen, jedoch geben sie diesem Verlangen nicht nach, dennoch zieht sich dieser kleine rote Faden komplett durch den Roman. Dieser Romantikanteil ist allerdings nicht sehr groß aber präsent und fügt sich wunderbar in den Krimiplot ein. Die Beziehung der Beiden ist sowohl auf ihre Art romantisch, dennoch nicht kitschig und die einzige erotische Szene im Buch wurde auch sehr gut umgesetzt und passte wunderbar in die Handlung hinein und bot damit einen kleinen Leckerbissen für Zwischendurch in diesem doch sehr spannenden Thriller.

Leslie Parrish ist es zudem gelungen eine  Bösewicht zu erschaffen, der überzeugend herüberkommt und den ich zu keiner Zeit verdächtigt hätte.
Der Killer der unter dem Namen "Professor" seine Taten verübt, hat eine eigenartige, wenn auch für mich nachvollziehbare Art zu morden. Er sagt von sich selbst, das an seinen Händen kein Blut klebt, was sogar mehr oder minder zutrifft, denn er bringt seine Opfer nicht einfach um, er überlasst es ihnen, ob sie in seine Fänge geraten oder nicht. Er bietet ihnen immer einen Ausweg und somit die Chance zu überleben, doch wenn sie seiner Meinung nach nicht mal versuchen, seine Angaben zu überprüfen, haben sie es nicht anders verdient zu sterben. Er zielt mit seinen Taten auf eine ganz bestimmte Art von Menschen ab, nämlich die Gierigen und zugleich Dummen. Sie hätten sich einfach etwas bemühen müssen um nicht zu sterben, doch sie taten nichts dergleichen. Und so versucht der Professor bzw. Darwin mit seinen Morden den Genpool von solchen Menschen zu befreien, die es seiner Meinung nach nicht verdient haben weiter zu leben. All seine Handlungen und Beweggründe sind logisch und nachvollziehbar, wenn auch ethisch nicht richtig.

Die Autorin hat sich wirklich mit ihrem Mörder auseinander gesetzt und zugleich ein Problem angesprochen, das momentan sogar wieder häufiger in Erscheinung tritt. Sie stellt zum einen die Seite der Menschen dar, die solche Betrügereien betreiben und die Menschen die darauf hineinfallen, zugleich erschafft sie mit Samantha eine Person, die davor warnt und gute Tipps gibt, wie so etwas nicht passieren kann und wie man sich davor schützt.

Diese Mischung aus Thriller und Informationen finde ich sehr gelungen. Auch der Schreibstil war durchweg spannend und flüssig. Dieser Roman war, wie sein Vorgänger, sehr fesseln und ich habe wieder einmal gerätselt, wer den der Mörder sein könnte, denn ich wusste ja aus Teil 1, das dieser mindesten einmal in Erscheinung treten würde. Aber ganz ehrlich, ich wusste es bis zur letzten Minute nicht als er sich endlich zu erkennen gegeben hat. Gerade das gefällt mir so an den Büchern, ich rätsle, spekuliere, denke endlich weiß ich wer es ist und dann BAMM ist es doch jemand ganz anderes und ich bin total verdattert, dass es doch nicht die Person war, von der ich 100% überzeugt war, dass er der Killer ist.

Wie man merkt bin ich total begeistert, denn dieses Buch lieferte mir alles was ich von einen Thriller erwarte. Eine kleine und nicht allzu aufdringliche Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, einen interessanten Serienkiller und eine spannende, wie ebenso fesselnde Story, die bis zum Ende undurchschaubar blieb. Auch einen kleinen und mysteriösen Vorgeschmack auf den 3.Teil gab es diesem Buch, den ich so gut fand, dass ich mir am liebsten diesen Teil zugelegt hätte, aber leider ist dieser in Deutschland nicht zu haben und überall ausverkauft, eventuell werde ich mir ihn aber als Kidle-Version zulegen, da ich einfach nicht bis nächsten März warten kann und will.

Ein sehr gelungener und fesselnder Thriller, den ich gar nicht aus der Hand legen wollte. Definitiv eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe und uneingeschränkt empfehlen kann. Dieser Roman hat sich seine 5 Eulen mehr als verdient :)

Weiterlesen »

Mal was ganz anderes :)

3 Kommentare
Dank der lieben Myriel schau ich mir zur Zeit bei youtube immer mal wieder Supernatural Videos an. Vor allem haben es mir die witzigen angetan. In einem davon sagt Dean zu Castiel "Willst du mir erzählen, du hättest noch nie eine kleine Wolke geimpft?" (zu sehen HIER)

Jedenfalls fand ich es da schon komisch und gestern Abend hab ich nur so aus Langeweile meinen Freund gefragt "Na heute schon eine kleine Wolke geimpft?". Eigentlich dachte ich mir nichts weiter dabei und dann sagt er ganz trocken "Mein kleines Wölkchen donnert ja immer wenn ich ankomme!". 

made by me :)

Ich weiß ja nicht wie es euch geht aber ich konnte nicht mehr vor lachen. Ich hatte einen regelrechten Lachkrampf und habe Tränen gelacht. Es tat sogar nach einer Weile echt weh aber ich konnte mich nicht beruhigen so herrlich fand ich seine Erwiderung, auch wenn sie nicht stimmt :D Jaja, ab und an kann mein Freund echt niedlich sein ♥
Weiterlesen »

Riccarda Blake - Schwingen der Lust

4 Kommentare
Autor: Riccarda Blake
Seiten: 384
Preis: 8,95 €
Inhalt
Auf der Suche nach der Schriftstellerin Maggie streift der Engel Azazel durch New York. Denn auch wenn die junge Frau noch nichts ahnt, ist sie dazu ausersehen, das Jüngste Gericht herbeizurufen. Das will Azazel mit allen Mitteln verhindern! Und als gefallener Engel kennt er die Wolllust der Menschen und weiß sie für seine Zwecke zu nutzen. Doch nachdem er Maggie gefunden hat, wird ihm rasch klar: auch ein Engel kann der fleischlichen Begierde verfallen ... (Mira)

Da ich eine sehr explizite Textstelle zitiere, ist diese Review nicht für Leser unter 18 Jahren geeignet. 
Review
Ich breche ja eigentlich selten Bücher ab, da ich mir denke, dass es eventuell noch besser wird zum Ende hin aber bei diesem Buch ging gar nichts mehr nach 203 Seiten. Ich hatte mich so auf das Buch gefreut, da der Inhalt vielversprechend klang, also habe ich dieser Autorin noch einmal eine Chance gegeben, denn mir hatte "Blutlust" nicht so gut gefallen und ich wollte auch anfangs nichts mehr von ihr lesen. Hätte ich es mal gemacht, dann wäre ich nicht so enttäuscht gewesen.

Das Cover finde ich wirklich sehr schön, denn wie man an der Inhaltsangabe sieht, geht es um Engel. Leider passt das Modell gar nicht zum Protagonisten und ich hätte auch niemals weiß gewählt, denn es vermittelt dem Leser, das es um einen guten Engel geht und das Buch eher seicht ist. Seicht ist es aber wirklich nicht, denn wie man am Titel klar erkennt, ist dieses Buch ein erotischer Roman.

Weiterlesen »

Geht das nur mir so?

6 Kommentare
Die Frage habe ich mir wieder gestellt, nachdem ich eine Nachricht bei Facebook bekommen habe.

Ihr wisst ja, das ich hier auf meinem Blog einen Büchertrödelmarkt habe, in dem ich gebrauchte Bücher verkaufe bzw. tausche, die nicht mit Umziehen sollen, da ich sie nicht noch einmal lesen werde und ich diese aber auch nicht wegwerfen möchte, behalten aber auch nicht.
Jedenfalls hat mich vor einiger Zeit jemand bei Facebook angeschrieben, ob ich nicht Bücher verkaufen würde? Ich "Ja klar, schau doch mal auf meinen Blog". (Die Person fragt mich ob ich welche verkaufe und schaut nicht mal auf meinem Blog vorbei, obwohl sie wusste, das ich einen habe?) Naja jedenfalls, hat die Person hier nachgeschaut und mir geschrieben, das sie diese Bücher alle schon besitzt, die sie interessieren. Völlig okay für mich. Ich hab mit dem Thema dann schon fast abgeschlossen, als mich diese Person fragte "Willst du nicht nochmal aussortieren?". Im ersten Moment wusste ich nicht was sie meinte und fragte nach, woraufhin sie antwortete, ob ich denn nicht noch ein paar von meinen Büchern aussortieren könnte, die ich noch im Regal hätte, da ich die Bücher ja so schön günstig verkaufe und sie  gerne noch einige hätte, die ich besitze. Hallo, gehts noch? Nur weil sie die Bücher nicht zum regulären Preis kaufen möchte, soll ich doch bitte meine verkaufen? Einige denken jetzt bestimmt, das die Person nur Spaß gemacht hat aber das hat sie leider nicht, denn ich habe sie gefragt ob sie das ernst meinte und sie bejahte es, da meine Bücher hier ja so schön billig wären. Ihr könnt euch ja denken wie ich geschaut habe und ich war wirklich verblüfft über eine solche Dreistigkeit. Daraufhin hab ich die Person auch aus meiner Facebookliste geworfen, da es auch nicht das erste mal war, dass sie mir so gekommen ist. 

Ich verkaufe doch keine Bücher weil ich gerne den vollen Preis bezahle um sie schließlich günstig weiterzuverkaufen. Ich mache damit ja auch ein Negativgeschäft, aber bei den Büchern, die ich hier anbiete, handelt es sich um ältere Exemplare, die ich nicht mehr möchte, weshalb mir das auch nicht so schwer gefällt. Aber ich sortiere doch keine Bücher aus, die ich nochmal lesen möchte und an denen ich wirklich hänge. 

Naja jedenfalls habe ich diese Dreistigkeit einfach als einmalige Sache abgetan. Dachte ich jedenfalls. Aber ich wurde wieder angeschrieben. 
Diesmal wollte die Person (andere als oben) wissen, wann ich denn endlich mal ein Gewinnspiel veranstalte, schließlich besteht mein Blog ja schon seit über 6 Monaten und ich habe ja auch schon über 50 regelmäßige Leser? Meine erste Reaktion, Sprachlosigkeit und dann "Wieso sollte ich?". Gibt es irgendwo ein Gesetz, das mich dazu verpflichtet nach 6 Monaten Blogexistenz oder bei 50 Lesern ein Gewinnspiel zu veranstalten? Ich glaube nicht. Es ist ja schließlich meine Entscheidung ob ich das tun werde oder nicht. Ich weiß das viele Blogger dies tun, Manche fordern sogar, dass man regelmäßiger Leser wird um überhaupt teilzunehmen. Auch ich hab schon an Gewinnspielen teilgenommen obwohl ich den Blog überhaupt nicht kannte. Aber irgendwie bleibt da der üble Nachgeschmack, dass ich diesen Blog wahrscheinlich nie wieder besuchen werde, was der Person gegenüber auch nicht fair ist, deswegen mache ich das auch nicht mehr. 
Bei einigen habe ich auch das Gefühl, dass sie es wirklich nur wegen den Lesern machen. Hauptsache sie bekommen neue Follower, damit das in der Seitenleiste oder wo auch immer gut aussieht, so als ob "Schaut her wie viele regelmäßige Leser ich habe!". Ich bin der Meinung, dass man sich seine Leser verdienen sollte, indem man gute Beiträge schreibt und nicht weil man ein Gewinnspiel veranstaltet. Deswegen würde, falls ich irgendwann eins mache, auch nicht die Bedingung stellen regelmäßiger Leser meines Blogs zu werden. 

Ich will damit wirklich niemanden angreifen oder kritisieren, aber ich möchte nun einmal, dass man meinen Blog liest bzw. regelmäßiger Leser wird, weil er einem gefällt und nicht weil ich ein Buch oder ein 10€ Gutschein verschenke. 
Ich will mir meine Leser sozusagen ehrlich verdienen und ich freue mich immer wieder sehr darüber, wenn ich die Statistik sehe, wieder eine Person hinzugekommen ist und wenn ich liebe Kommentare zu den einzelnen Reviews bekomme. Mir geht es nicht ausschließlich um die Klicks oder Leser, auch wenn ich es toll finde, mir geht es darum euch Bücher vorzustellen die ich gelesen habe und euch daran teilhaben zulassen wie ich sie fand. Ich schreibe wirklich gerne und meistens übertreibe ich es auch mit dem Umfang der Posts aber dieser Blog ist ein Hobby von mir, genau wie das Lesen. Ich tue es für mich und nicht weil ich dringend Aufmerksamkeit haben möchte oder regelmäßige Leser. Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Freude und nur aus diesem Grund sollte man es auch machen und es nicht als Arbeit ansehen oder ausarten lassen. 

Falls ich jetzt tatsächlich Leser verliere, tut es mir  leid, dass ihr euch angegriffen fühlt aber ich äußere nur meine Meinung und Ansichten zu dem Thema und will niemanden kritisieren, jeder soll seinen Blog so führen wie er gerne möchte, ich tue dies schließlich auch und habe meine eigenen Methoden dies zu tun, was bestimmt einigen auch nicht gefällt. Ich nehme es auch niemanden übel, wenn er meinen Blog oder Beiträge nicht gut findet, Geschmäcker und Meinungen sind nun mal verschieden :D.

Ich könnte noch einiges zu diesen Themen schreiben aber ich schweife schon wieder ab, was bei mir häufiger der Fall ist, deswegen beende ich dies auch hier und komme zum eigentlichen Thema zurück.

In diesem Post ging es um die Dreistigkeit von Personen und mich würde interessieren, ob ihr solche Anfragen und Nachrichten auch schon bekommen habt und wie ihr reagiert und damit umgegangen seit?
Weiterlesen »

Ich gebe auf...

8 Kommentare
Ich kann nicht mehr, dieses Buch ist einfach zu furchtbar. Anfangs war "Schwingen der Lust" von Rebecca Blake noch ganz interessant aber je weiter die Handlung fortschreitet, umso blödsinniger und unglaubwürdiger wird es. Zudem hat die Autorin, meiner Meinung nach, überhaupt kein Talent erotische Szenen zu schreiben. Ich hatte glaube noch nie so viele "Kopf --> Tisch Momente" wie bei diesem Buch. Es tut nur noch weh. Genau aus diesen Grund leg ich das Buch erst einmal zur Seite und lese die restlichen 4 Werwolfromane von Lori Handeland, da diese mir bis jetzt sehr gut gefallen haben und sich die Romane von Buch zu Buch steigern.

  
Zudem habe ich auch die Hoffnung, dass ich diese Woche noch das neue Buch von Leslie Parrish bekomme. Das neue Buch von Sandra Henke wird frühstens nächste Woche erscheinen, aber dann wird alles andere unterbrochen und ich lese erstmal dieses Buch :)
Weiterlesen »

Die Sache mit den Liebesromanen...

2 Kommentare
Vor ein paar Tagen habe ich mich spontan entschieden ein Buch von Nora Roberts zu lesen, welches ich noch auf meinem SUB hatte. Alles schon und gut, Inhaltsangabe klang ganz vielversprechend und so dachte ich mir, ich mache nichts falsch. Aber ich lag ja sowas von daneben. Es gibt wirklich Solche und Solche Liebesromane. Manche sind gut und bei manchen denkt man sich "Hinfort mit dir!". Nur um zu verdeutlichen um welches Buch es geht, hier einmal der Titel und Inhalt:

Die MacKades 1. Zwischen Sehnsucht und Verlangen von Nora Roberts
Als Rafe MacKade nach Antietam zurückkehrt, begegnet er der aparten Regan Bishop: schön, begehrenswert und unabhängig. Er steht vor der größten Herausforderung seines Leben. Denn wie kann er sie von seiner Liebe überzeugen? Der Auftakt zu Nora Roberts’ neuer Erfolgsserie um die vier faszinierenden MacKade-Brüder!

Wie gesagt klang alles gut und schön und das Buch war so an sich erst einmal nicht so schlecht, es wurde erklärt, was es mit den Brüdern auf sich hat und wie sie sich im Laufe der Jahre entwickelt haben. In diesem ersten Teil geht es Rafe, der nach 10 Jahren wieder in seine Heimatstadt als erfolgreicher Geschäftsmann heimkehrt um ein altes Gebäude zu kaufen und diesen in ein Hotel zu verwandeln. Dabei soll ihm die dortige Antiquitätenhändlerin Regan behilflich sein. Schön und gut, nicht weiter tragisch, doch dann kommen sie sich näher und als es dann zur ersten Liebesszene zwischen den Beiden gekommen ist, hätte ich auf gut deutsch gesagt, mich übergeben können, so schleimig, kitschig und schnulzig wie das beschrieben wurde. Wenn ich ein Buch lese hört es sich in meinem Kopf meist wie ein Hörbuch an, also der Sprachstil passt sich automatisch an und ich höre auch andere Stimmen jeweils (ist das schwierig zu erklären aber die meisten wissen bestimmt was ich meine). Jedenfalls die Szene fing an und schön driftete meine innere Stimme in so eine typische Groschenromanerzählweise ab. Also total übertrieben und schnulzig. Die Wortwahl ist so überzogen und und, ich kann gar keine richtigen Worte dafür finden. Diese eine Szene und ihr Schreibstil, haben mir das Buch total kaputt gemacht und ich hatte gar keine Lust mehr weiterzulesen, denn diese Erzählweise in meinem Kopf stellte sich einfach nicht ab. Aus diesem Grund werde ich mir die anderen Bücher gar nicht mehr vornehmen und ich kann auch überhaupt nicht nachvollziehen, wieso Nora Roberts so erfolgreich ist. Eventuell hab ich einfach einen schlechten Roman erwischt, aber der Eine hat mir schon gereicht. Bewertungstechnisch würde ich dem Buch 1 Eule geben, weniger geht fast nicht. Nicht nur diese eine Szene war furchtbar auch versuchte die Autorin einen Geist mit einzubauen, obwohl ich mir da nicht so ganz sicher bin, ob er nun wirklich existiert, da ich das Buch ja nicht zu Ende gelesen habe und es auch nicht mehr tun werde.


Wie ich schon sagte, gibt es halt diese kitschigen und total überzogenen Liebesromane und es gibt wirklich Gute (Meiner Meinung nach). Zum Beispiel die Romane von Jessica Bird sind wirklich toll und die Liebesszenen driften niemals ins kitschige, triviale ab. Dazu muss ich sagen, dass man ihre Bücher schon auf englisch lesen sollte, denn die deutschen wurden so stark gekürzt, dass es keinen Sinn mehr ergibt.
Noch so ein gutes Beispiel für einen guten Liebesroman bzw. -romane, sind die Titan-Sister-Romane von Susan Mallery. Und da ich ihn gerade gelesen habe, nehme ich den letzten Teil gleich mal als Beispiel für Cover und Inhalt.

Wer zuletzt küsst, küsst am längsten von Susan Mallery
Garth Duncan kann sich gar nicht mehr daran erinnern, wie es sich anfühlt, nicht komplett von Rache erfüllt zu sein. Zwanzig Jahre ist es her, dass sein Vater ihn verstoßen hat, und endlich ist der Tag da, an dem er den alten Milliardär zu Fall bringen kann. Wäre da nicht die eifrige Polizistin Dana. Sie ist fest entschlossen, seinen Plan zu vereiteln. Je mehr er versucht, sie einzuschüchtern, desto gewillter scheint sie, die gute Seite an ihm zu sehen. Und je öfter er ihr in die Augen schaut, desto sehnlicher wünscht er sich, der Mann zu sein, den sie verdient.

Die Grundstory war schon sehr spannend und die 3 Vorgängerbücher haben gut auf diesen hingearbeitet. Von allen 4 Büchern hat mir dieses am besten gefallen. Ok über die Titel und Cover kann man sich streiten aber die Storys waren gar nicht so schlecht. Teil 1 "Wer zuerst kommt, küsst zuerst " war spannend und auf seine Art witzig, bei "Reden ist Silber, Küssen ist Gold "  habe ich geschimpft wie ein Rohrspatz über diese Sturheit und Idiotie der Hauptfiguren, aber auch dieser Roman war gut geschrieben und glaubhaft. Teil 3 "Frisch geküsst, ist halb gewonnen" hatte seinen ganz besonderen Reiz, was an den Figuren lag und man sehr viel Informationen über Garth erfahren hat. Wie gesagt alle 3 Bücher haben sehr gut auf das Finale hingearbeitet und waren nie langweilig und die Sexszenen niemals kitschig oder schwülstig. Auch der vierte Teil konnte mir sehr guten Protagonisten auffahren. Der Inhalt war nie langweilig oder unglaubwürdig. Es hat Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Ich könnte mitfühlen und leiden. Die Liebesszenen drifteten niemals in kitschige über. Sie waren sehr gut geschrieben, detailreich und schön und hatten nichts, aber auch wirklich überhaupt nichts mit Groschenromanen zu tun. Auch diese innere fiese schwülstige Stimme kam nicht, wie bei dem anderen Buch. 
Diese Reihe würde von mir durchschnittlich 4 Eulen bekommen, da sie wirklich gut geschrieben sind und mir die Protagonisten alle sympathisch sind. Allerdings manche mehr als andere ^^ 


Ich weiß ich vergleiche hier wahrscheinlich Äpfel mit Birnen, wobei die Birnen wirklich 100 mal besser waren als dieser faule Apfel in Form eines Romans.
Womöglich liegt es auch an der Übersetzung, kann schon sein, war ja bei den Jessica Bird Büchern nichts anders, aber so an sich kann ich mir das nicht wirklich vorstellen, der Grundton bleibt wahrscheinlich der gleiche. Und wahrscheinlich bin ich nicht gemacht für Nora Roberts Romane. Wer weiß :)

Worauf ich eigentlich hinaus will, der Ton macht die Musik und man kann nicht nur an einem Roman ein Genre ausmachen. Wer diesen Roman von Nora Roberts genauso furchtbar fand und es eventuell sein erster Ausflug in diese Richtung war, denkt sich eventuell, dass das Vorurteil gegenüber dieser Sparte gerechtfertigt ist und fasst sogar nie wieder so ein Buch an aber man kann nun einmal nicht alle Bücher über einen Kamm scheren. Es gibt immer Gute und Schlechte, genau wie es schnulzige Liebesromane und gefühlvolle, abwechslungsreiche und gut geschriebene gibt, die nicht mit dem gängigen Klischee zu tun haben. Zudem habe ich mir im Laufe der Zeit abgewöhnt Bücher nach ihrem Cover zu urteilen. Man sehe sich nur die Cover von Susan Mallery an, schön ist was anderes aber sie sind witzig und jedem das seine.

Liebesromane sind und bleiben ein fester Bestandteil in der Literatur und manche Autoren schreiben wie am Fließband um der Nachfrage gerecht zu werden, da kann nun einmal nicht immer ein Spitzenbuch herauskommen, das erwartet bestimmt auch niemand. Aber ich glaube kaum, dass es für einen Autor ein Kompliment ist, seine Bücher als Groschenheftchen zu bezeichnen. Aber dann sollte man auch darauf achten welchen Stil man verwendet.
Wie man merkt, achte ich sehr stark auf die Wortwahl und den Sprachstil und wenn dieser mir nicht zusagt, lese ich meistens auch keine Bücher mehr von diesem Autor. Ausnahmen bestätigen aber die Regel, zum Beispiel hat mir auch der Schreibstil von Rebecca Blakes "Blutlust" nicht so gut gefallen, dennoch habe ich mir "Schwingen der Lust" gekauft und irgendwie bereue ich es schon ein wenig, denn wenn es um die Beschreibung von Sexszenen geht, beweist sie kein großes Talent und macht mit ihrer Schreibweise die ganzen Szenen zunichte. Aber darüber schreib ich noch eine Review, wenn ich mich irgendwann komplett durch das Buch gequält habe.

Manche Bücher können noch so gut sein und dennoch bewerte ich sie schlecht, wenn mir der Schreib- und Sprachstil nicht gefällt, deswegen weichen meine Reviews manchmal extrem von der allgemeinen Meinung ab und ich denke mir immer ob ich denn das gleiche Buch gelesen habe wie die anderen die 5 Sterne vergeben habe und ich manchmal sogar nur 2. Aber ich bin ehrlich und sage wenn mir etwas an einem Buch nicht gefällt. Eventuell versteh ich es auch anders, aber jeder hat ja seine eigene Meinung und Geschmack und leider sind solche Romane im Stile von Nora Roberts überhaupt nicht Meiner :)  

Ich bin etwas vom Thema abgekommen aber ich hoffe ihr versteht wenigstens ein wenig, was ich mit diesem Post sagen möchte (auch wenn sogar ich zeitweilig den Faden verloren habe) *lach* 

Weiterlesen »

Lori Handeland - Wolfsgesang

3 Kommentare
Titel: Wolfsgesang
Seiten: 384
Verlag: Egmont Lyx
Preis: 9,95 €

Inhalt
Leigh Tyler hegt große Zukunftspläne – bis ein Werwolf alle Menschen umbrachte, die sie liebte. Seitdem kennt sie nur noch ein Ziel: Rache. Eines Tages wird Leigh als Mitglied einer Organisation von Werwolfjägern nach Wisconsin gerufen. Ein Werwolf tötet dort gegen jede Regel seine Artgenossen. Während ihrer Mission begegnet Leigh dem verführerischen Damien Fitzgerald – doch sie hat sich geschworen, nie wieder einen Mann in ihr Leben zu lassen... (Lyx)
Review
Irgendwie hab ich es momentan mit violetten Covern. Das Cover aber an sich, ist nicht so schlecht, auch wenn weder der Wolf noch das Modell zu den Protagonisten passen. Der Titel hingegen schon, schließlich geht es auch in diesen Roman wieder um Werwölfe.

Wenn ich es nicht besser wüsste, hätte ich gesagt, das beide Hauptcharaktere die gleichen sind,  wie aus dem ersten Teil. Ich sehe kaum Unterschiede zu Jessi und Cadotte. 
Leigh ist, genau wie Jessi, der wirklich starke Part in diesem Roman. Sie ist taff, selbstbewusst, selbstständig und hat ihren eigene Kopf. Sie hat schwere Zeiten durchgemacht, die sie allerdings zu einer der besten Jägersucherin gemacht hat, die es je gab, obwohl sie erst 24 ist. Sie hat in der Vergangenheit einen schwerwiegenden Fehler begannen, den ihr geliebte Menschen bezahlen mussten. Das hat sie hart und unnahbar gemacht, aber dann tritt Damien in ihr Leben und ihre harte Schalle fängt an zu bröckeln. 
Damien ist fast genauso wie Cadotte. Er sieht viel zu gut aus hat aber eine Unsicherheit an sich, die anscheinend liebenswürdig wirken soll. Ich weiß nicht so recht was ich von ihm halten soll, denn ich stell mir ihn als Trübsinn blasenden, gutaussehenden Typen vor, der mir wahrscheinlich schon nach 10 Minuten auf die Nerven gehen würde, weil er mir nicht verraten will, wieso er immer so traurig aussieht. Allerdings ist er nicht so schrecklich unsicher wie Cadotte, was ihn schon wieder sympathisch macht *lach*

Weiterlesen »

Der August in Zahlen

4 Kommentare
Und wieder ist ein Monat rum. Wenn man bedenkt, dass in nicht mal 4 Monaten das Jahr auch schon wieder vorbei ist. Wahnsinn wie schnell die Zeit doch vergeht :)

Lesetechnisch war der August gar nicht so schlecht, auch wenn ich mich immer noch frage, wie ich trotz des Stresses so viele Bücher lesen konnte. Wieder einmal war die Mischung ziemlich Bund, auch wenn ich irgendwie das Gefühl habe ausschließlich Romantic Suspense Romane gelesen zu haben. Aber wie man an der Liste sehen kann, war dem nicht so.


Mein Highlight diesen Monat war definitiv "Skinchanger: Wildes Blut" von Pandora Winter. Flop und abgebrochen "Zwischen Sehnsucht und Verlangen" von Nora Roberts, aber dazu gibt es noch einen ExtraPost.
Wie man ganz gut sehen kann, hab ich im August meinst Reihen und Fortsetzungen gelesen. Überrascht hat mich die Bullet Catcher Reihe von Roxanne St. Claire, einmal damit angefangen und man kann nicht aufhören. 
Angefangen hab ich "Glühende Dunkelheit" von Gail Carriger und da bin ich mir noch nicht sicher ob ich es überhaupt zu ende lesen werde. Das Cover ist wirklich toll aber die Story und der Schreibstil überzeugen mich noch nicht so ganz. Den zweiten Teil der Werwolfromanreihe von Lori Handeland hab ich auch begonnen und bin momentan bei Seite 100, aber es scheint genauso aufgebaut zu sein, wie der Vorgänger: Starker weiblicher Charakter und unsicherer aber zum niederknien schöner Held. Mal sehen wie sich der Roman noch entwickeln wird, denn ich lese ihn heute noch zu Ende :)

In Zahlen ausgedrückt
Ich habe 4148 Seiten verteilt auf 14 Bücher gelesen, die Angefangenen habe ich herausgelassen. Das macht durchschnittlich 134 Seiten pro Tag und 296 Seiten pro Buch. Auf alle Bücher verteilt habe ich durchschnittlich 4 Eulen vergeben. 
Meinen SUB konnte ich um 10 bzw. 11 Bücher erleichtern, dafür sind bestimmt genauso viele wieder hinzugekommen. Der aktuelle Stand liegt bei 74 Büchern. Wo kommen die eigentlich alle immer her?

Für diesen Monat habe ich schon 3 Bücher vorbestellt, die ich trotz des riesigen SUBs einfach lesen muss. Mehr oder weniger spontan habe ich gestern noch "Schwingen der Lust" von Rebecca Blake bestellt und ich hoffe sehr, dass ich es nicht bereuen werde, denn ein anderer Roman von ihr hatte mir nicht wirklich gefallen und hat schon, dank meines Trödelmarktes, eine neue Besitzerin, der es hoffentlich besser gefällt als mir. 

Auch diesen Monat werde ich wieder bei Myriels Kurzzeit Challenge mitmachen. Diesmal geht es darum seinen SUB von Gewicht zu befreien. Sprich diesmal geht es nicht direkt um die Anzahl, sondern um das Gewicht der Bücher, die gelesen wurden. Ich bin schon mal gespannt, wie viel das am Ende werden wird.  
Eigentlich wollte ich auch bei Buch-Kauf-Frei mitmachen, aber diesen Monat erscheinen viele  neue Bücher, dass ich es sein lasse. Mein SUB schrumpft auch so irgendwie, hoffe ich zumindest. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt :)

Das wird wieder ein sehr lesereicher Monat und ich wünsche euch viel Spaß dabei. 

Weiterlesen »
 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger