Sandra Henke - Opfer der Lust

Autorin: Sandra Henke
Seiten: 460
Preis: 8,95€


Der Roman ist für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet.

Inhalt
Sex nach allen Regeln der Kunst. Mit einem Wachmann in einer geschlossenen Shopping Mall. Für die junge Bethany Hart war es damals die Erweckung. Fünf Jahre später ist es für die inzwischen 23jährige Medizinstudentin kaum mehr als eine Jugendsünde. Bis ein Mann in ihr Leben tritt, dem sie nicht widerstehen kann. Und der sie mit einem anonymen Überwachungsvideo von damals zu erpressen versucht. Beth ist schockiert und spürt dennoch instinktiv: Jener geheimnisvolle Kade, der ihren Körper besser zu kennen scheint als jeder Mann zuvor, ist kein gefährlicher Psychopath. Er will Beth nicht schaden. Aber welchen Plan verfolgt er dann? (Mira)
Review
Nach dem mir "Die Vampirloge Condannato" gefallen hatte, beschloss ich gleich darauf mir noch ein Buch von Sandra Henke zu kaufen. "Opfer der Lust" ist mir gleich ins Auge gefallen, nicht nur wegen dem Cover, sondern auch wegen der interessanten Inhaltsangabe.  Auch der Titel passt 100%, denn nicht anderes ist Beth. Ich hatte vorher noch nie einen erotischen Krimi gelesen und so fiel die Wahl, einmal davon abgesehen das ich das Buch günstiger bekommen hatte, auf diesen Roman. Ja und was soll ich dazu sagen, ich wurde zum Fan. Das Buch hatte mir so gut gefallen, dass ich mir seit dem alle Bücher der Autorin zugelegt habe und regelmäßig hibbelig werde vor der Veröffentlichung eines neuen Romans. 

Kleine Anekdote dazu: Meine Mutter wollte mir zu Weihnachten 2009 noch Bücher schenken und so fragte sie mich welche ich den gerne hätte. Meine Wahl fiel auf "Lotusblüte" und "Purpurfalter" von Frau Henke. Also bestellte ich sie und meine Mutter musste sie nur noch im Thalia abholen. Sie, also kurz vor Weihnachten hin und wie nicht anders zu erwarten, es war voll. Sie stellt sich in die Reihe und als sie dran war, sagte sie ihren Namen, damit die freundliche Verkäuferin ihr das Buch heraussuchen konnte. Sie schaut auf die Liste und sagt richtig laut "Ach das sind diese Erotikromane, stimmts?". Habe ich schon erwähnt das es voll war. Meine Mutter war das unsagbar peinlich und sie überreichte mir die Bücher mit den Worten "Ich schenke dir nie wieder solche Bücher!" :)
 
Zurück zum Thema. "Opfer der Lust" ist für mich ein Buch, was alles beinhaltet, was ich von einem sehr guten Roman erwarte. Eine gute Handlung, Spannung und Erotik. Der Spannungsbogen zog sich komplett durch den ganzen Roman und so wurde mir an keiner Stelle des Buches langweilig.

Beth und Kade sind wirklich gut gezeichnete, glaubhafte Charaktere. Bethany kam mir am Anfang unselbständig vor, aber dieses Bild verflüchtigte sich schnell. Sie ist eine selbstbewusste Frau, die sich nicht gehorsam in ihr Schicksal fügt, sondern selbst kreativ wird und sich manchmal querstellt. Zudem fängt sie langsam an gegen ihr geordnetes Leben zu rebellieren, welches ihr Vater ihr regelrecht aufzwingt.
Aus dem mysteriösen Kade wurde ich anfangs nicht so wirklich schlau, da ich sein Motiv nicht verstand. Aber das änderte sich im Laufe der Handlung. Kade ist trotz der Erpressung ein sympathischer, geheimnisvoller, etwas skrupelloser, doch einfühlsamer Held. Beide Hauptfiguren wirken sehr glaubhaft und man  kann ihre Entscheidungen gut nachvollziehen. Zudem schaffen es die Protagonisten, dass man mit ihnen mitfühlt, auf die eine oder andere Art XD.
 
Die ganze erotische Story war gut in den Krimiplot integriert. Bei manchen Büchern habe ich das Gefühl, dass es dem Autor bzw. der Autorin nur darum ging so viele wie mögliche Sexszenen aneinander zu Reihen, damit man es auch erotischen Roman nennen kann. Bei Sandra Henkes Buch war dies nicht der Fall. Die Sexszenen sind ein wichtiger Bestandteil der Krimistory und ergeben an ihren jeweiligen Stellen im Buch Sinn. Kade versucht durch Beth verruchte Seite an sie heran und in ihr Leben zu kommen. Ihr und auch mir, war zunächst nicht ganz klar, wieso er dies überhaupt tut, da er auch immer wieder betont, das er ihr nichts böses will und sich sogar um sie sorgt. Aber wieso? Genau diese Frage wird erst ganz zum Schluss in einem packenden Ende geklärt.

Das Buch hat überraschende Wendungen, sehr anregende Szenen  und eine absolut fesselnde Handlung bis zum Schluss. Die Wortwahl während der Sexszenen ist gut gewählt und kommt nicht plump oder vulgär rüber. 

Sandra Henke ist es wirklich gelungen einen Kriminalroman mit mitreißenden erotischen Szenen und eine hinreißende und außergewöhnliche Liebesgeschichte zu kombinieren. Man wird regelrecht mitgerissen von der stimmigen Handlung. So ist es nicht verwunderlich, dass ich dieses Buch bestimmt schon 10 mal gelesen habe und es eines meiner Lieblingsbücher ist. Deswegen bekommt es auch goldene Eulen mit Zusatzsternchen :D 
Ich habe mich jetzt zwar bestimmt 10 mal wiederholt aber ich kann nicht anders, ich finde das Buch einfach so toll, deswegen ist es auch uneingeschränkt empfehlenswert!!!



Ich freue mich auch schon auf den neuen Roman, welcher im Oktober erscheinen wird und kann es kaum erwarten ihn zu lesen.

1 Kommentare Kommentar

{ Cassi } at: 13. Dezember 2012 um 22:07 hat gesagt…

Deine arme Mutter ☺
Ja, das Buch ist wirklich absolut toll.
Wenn Du Vampir-Erotik magst (liest sich zumindest so), dann besorg Dir mal Blutrote Küsse von jeaniene Frost :) und falls es Dir gefällt, die anderen Teile. Oder die Gilde der Jäger, auch sehr zu empfehlen. Und wenn Du Bücher tauschen magst, dann komm in unsere Büchergruppe auf Facebook https://www.facebook.com/groups/295261947208760/. Shades of Grey kann ich auch empfehlen ^^

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger