Michelle Raven - Riskante Nähe

Seiten: 464
Verlag: Egmont Lyx
Preis: 9,99 €

Inhalt
AUF DER FLUCHT ...Die Waffenexpertin Karen Lombard wird von einem Unbekannten in einer U-Bahn-Station auf die Gleise gestoßen – einer von zahllosen „Unfällen“, die ihr in den letzten Jahren zugestoßen sind. Hilfesuchend wendet sie sich an den einzigen Mann, dem sie vertrauen kann: Clint Hunter. Der ehemalige Captain einer Spezialeinheit der SEALs hat ihr schon einmal das Leben gerettet, und Karen hat ihn seither nicht vergessen können ... (Lyx)
Review
Nach Vorbestellen, wieder stornieren und nochmal bestellen, bekam ich am Mittwoch endlich die heiß ersehnte Fortsetzung von "Vertraute Gefahr". Nach dem Michelle Raven auf ihrer Facebook-Seite täglich neue Zitate veröffentliche hatte, konnte ich es kaum erwarten das Buch endlich zu lesen.  

Hab ich schon erwähnt, das ich SEAL Bücher toll finde? Irgendwo bestimmt schon, so in 2-3 Posts :) 
Umso erfreulicher fand ich, dass eine deutsche Autorin dieses Thema aufgegriffen und gut umgesetzt hat.

Karen Lombard, Waffenexpertin der Regierung, ist eine wirklich starke Heldin. Sie ist selbstbewusst (außer es geht um ihre Figur), taff und lässt sich nicht unterkriegen. Sie erlebt furchtbare Dinge und erleidet höllische Schmerzen (und ich Jammer schon, wenn ich mal eine Blase am Fuß habe ^^), doch sie kämpft weiter und bricht nicht zusammen. Karen hat mir wirklich gefallen, da sie eine starke Persönlichkeit ist. Sie ist aber auch manchmal unfreiwillig komisch. Ich hab fast Tränen gelacht, als Clint sie Huckepack nehmen wollte.

Auch Clint war mir von Anfang an sympathisch. Aus dem ersten Teil wissen wir ja, das er ein Ex-Seal ist und seit mehreren Jahren bei seinen Eltern in Montana als Rancher arbeitet und nie lächelt. Clint verkörpert für mich den typischen Seal. Er ist groß, stark, gut aussehend, selbstbewusst und ein kleiner Adrenalinjunkie. Und er kann lächeln, aber leider in absolut unmöglichen Situationen wie Karen findet. Andrenalinjunkie halt :)

Seit Clint Karen das erste mal gesehen hat, fühlt er sich zu ihr hingezogen, doch leider gibt es da ein Problem: ihren Ehemann. Auch nach über 4 Jahren kann er sie nicht vergessen, umso erstaunter ist er, als sie plötzlich vor ihm steht, beziehungsweise unter ihm liegt. Ich fand die Liebesgeschichte der beiden schön, wenn auch ungewöhnlich, da sie aus einer Gefahrensituation heraus entstanden ist. Aber beide ergeben ein gutes Paar und ergänzen sich auch wenn sie Probleme haben. Aber wer will schon ein perfektes Pärchen, bei dehnen es keine Schwierigkeiten gibt und alles eitel Sonnenschein ist? Ich jedenfalls nicht, gerade diese Probleme machen doch ein gutes Paar aus und das sind Clint und Karen.
Die Spannung kam natürlich auch nicht zu kurz. Terroristen haben es auf die Beiden abgesehen und das aufgrund einer absolut falschen, hinterhältigen und egoistischen Person.

Was mir zusätzlich an diesem Roman gefallen hat, war die Nebenstory um Matt und Shannon. Matt ist Clints Swim-Buddy und ebenfalls ein SEAL. Matt und Shannon kannten sich schon bevor er auf die Ranch kam, aber unter anderen Namen. Auch ihre Liebesgeschichte fand ich gut und ganz ehrlich, die erst Sexszene der Beiden, WOW, so was will man doch lesen. Die Beiden haben jedenfalls nichts anbrennen lassen. Auch wenn sie ihre Probleme hatten, so war doch ihre Geschichte romantisch und spannend.

Interessant fand ich, das Shannon Autorin ist und man einen Einblick in ihre Tätigkeit bekommen hat. Was mich jetzt interessieren würde, schreibt Michelle Ravens aus persönliche Erfahrung über diese Dinge und beschreibt sie sich selbst? Müsste man glatt mal nachfragen bei Facebook, denn ich fand das wirklich aufschlussreich, was man im Buch über Autoren und ihre Arbeit erfahren hat, ob es nun echt war oder nicht. 

Das Cover finde ich sehr ansprechend, denn es spiegelt den Inhalt des Buches wieder. Eine Frau die flüchtet, einen gut aussehenden Mann und dann noch die Landschaft, die man wahrscheinlich in Montana vorfindet.   

Das Buch vereint alles, was ich von einem guten Romantic Suspense Roman erwarte. Ich habe in den ersten 82 Seiten zwei mal beinahe Tränen gelacht und einmal musste fast ein Taschentuch her. Der Roman war spannend und ich habe richtig mitgefiebert. Auch die beiden Lovestorys haben mir sehr gut gefallen. Für mich war "Riskante Nähe" ein wirklich runder Roman, an dem ich nichts negativen finden kann und auch nicht möchte, dafür war das Buch einfach zu gut und ich freue mich auf die Fortsetzung, die allerdings erst im Januar erscheint. Bin absolut begeistert und ich kann das Buch nur empfehlen ^^

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger