Lisa Cach - Der Preis der Begierde

Autor: Lisa Cach
Seiten: 285
Art: Taschenbuch
Preis: 8,95 €


Der Roman ist für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet.
Inhalt
Die Architektin Emma ist verzweifelt: Sie findet einfach keinen Job. Widerstrebend nimmt sie deshalb das Angebot an, als Hausmädchen für den reichen und attraktiven Russ zu arbeiten. Doch schon bald bittet der charmante Millionär um Dienstleistungen der besonderen Art. Emma willigt ein und wird seine bezahlte Geliebte. Schnell wird aus dem pikanten Arbeitsverhältnis mehr ...Die Architektin Emma ist verzweifelt: Sie findet einfach keinen Job. Widerstrebend nimmt sie deshalb das Angebot an, als Hausmädchen für den reichen und attraktiven Russ zu arbeiten. Doch schon bald bittet der charmante Millionär um Dienstleistungen der besonderen Art. Emma willigt ein und wird seine bezahlte Geliebte. Schnell wird aus dem pikanten Arbeitsverhältnis mehr ... (Rowohlt)
Review
Gleich das zweite Wort in der Inhaltsangabe lässt erahnen wieso ich das Buch gekauft habe. Ich studiere selber Architektur und deshalb fand ich es ganz nett, dass eine junge Architektin, die nach dem Studium immer noch keinen Job bzw. Praktikum gefunden hat, die Hauptrolle in einem Buch einnimmt.  

Das Cover finde ich ganz ansprechend, einmal abgesehen von der Schriftwahl. Dadurch das die Frau schwarze Unterwäsche trägt, erscheint es für mich noch glaubhafter. Wieso? Architekten sind Götter in Schwarz. So bezeichne ich gerne unsere Professoren aber auch so ist schwarz doch die dominierende Farbe unter Architekten. (Kleine Anekdote am Rande: Meine erste Entwerfen-Vorlesung, Professor kommt rein, schaut mich an und meinte nur "Sie tragen schwarz, sie haben das Grundprinzip verstanden und werden später eine richtige Architektin.". Fand ich ganz witzig.)

Hinter diesem Buch verbirgt sich nicht einfach ein erotischer Roman, sondern eine interessante Liebesgeschichte, die fast kein Happy End gefunden hätte.  

Die Protagonisten fand ich auf Anhieb sympathisch. Ich kann mich so gut in Emma hineinversetzen, da ich weiß wie schwer es ist überhaupt eine Praktikumsstelle zu finden und nicht am Hungertuch zu nagen. Sie ist selbstbewusst, zielorientiert und tollpatschig. Auf Grund dieser Tollpatschigkeit und einem Missverständnis entstehen irrsinnig komische Szenen und ich habe zum Teil Tränen gelacht. 
Russ hingegen scheint als typischer überarbeitete Firmenboss. Aber er ist auf seine Art liebenswert, nett, zwar selbstbewusst aber mit einer Spur Unsicherheit und zudem sieht er gut aus. Auch er trägt seinen Teil zur Komik bei.
Aber eigentlich ist dieses Buch ja ein erotischer Roman und so kommt die Erotik natürlich nicht zu kurz. Die Szenen sind sehr kreativ ausgearbeitet, was vor allem an dem Missverständnis zwischen den Beiden liegt. Aber sie sind sehr ansprechend und nicht vulgär.

Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich lese ihn auch immer mal wieder gerne. Für mich war dieses Buch sehr stimmig: interessante Hintergrundstory und Charaktere zudem eine schöne Liebesgeschichte, gespickt mit gut gestalteten erotischen Szenen. Absolut Empfehlenswert :)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger