Leslie Parrish - Black Cats 01: Was kostet der Tod?

Titel: Black Cats 01: Was kostet der Tod?
Seiten: 413
Verlag: Egmont Lyx
Preis: 9,99€

Inhalt:
Jeder sieht dich sterben ...Er tötet seine Opfer mit Messerstichen, er begräbt sie lebendig, er zerstückelt sie – und dabei filmt er seine Taten und veröffentlicht die Videos im Internet.&nbsp,Die Spuren führen den FBI-Agenten Dean Taggert in die Kleinstadt Hope Valley, wo hinter einer idyllischen Fassade das Grauen lauert. Zusammen mit der attraktiven Polizistin Stacey Rhodes versucht Dean alles, um den nächsten Mord zu verhindern ... (Lyx)

Review:
Das lange warten auf das Buch hat sich definitiv gelohnt, so viel kann ich schon einmal sagen. Ich hatte mir anfangs nur die Leseprobe durchgelesen und war begeistert (eigentlich das falsche Wort dafür, denn es fängt schon blutig an). Man wird gleich mit dem ersten Mord, dem Mörder und dem Opfer konfrontiert. Für mich ein sehr guter Einstieg.

Der Titel des Buches ist sehr gut gewählt, denn was kostet denn nun der Tod? Darauf läuft es in dem Buch hinaus. Der Mörder verschachert Menschenleben im Internet, auf der virtuellen Spielwiese Satan's Playground, wo sich anscheinend der kranke Abschaum der Gesellschaft versammelt hat, um seine abartigen Neigungen zu frönen. Und man erfährt wirklich wie viel bzw. wie wenig doch der Tod eines Individuums wert ist.

Die Black Cats sind eine Spezialeinheit des FBI, die sich mit Verbrechen, die einen Bezug zum Internet haben, beschäftigen. Doch ihnen wird das Leben nicht leicht gemacht, da der Chef der Einheit, Wyatt Blackstone, kein gerngesehener Mann mehr ist innerhalb der Behörde ist.
Der Computerspezialist der Truppe entdeckt durch Hörensagen im Internet den Satan's Playground und somit auch die Morde. Doch bevor er das seinen Vorgesetzten melden kann, muss er mehr herausfinden und stößt dabei auf weiter Morde des Sensenmannes. Einer brutaler als der Andere und ich bin wirklich froh, dass diese nur am Rande erwähnt und nicht bis ins kleinste Detail beschrieben wurden. Ich kann nachvollziehen, wieso sich manche Figuren in dem Roman übergeben mussten und ich habe nur andeutungsweise gelesen was passiert ist.

Die Charaktere waren in diesem Buch wirklich gut dargestellt. Man hat viel über sie und ihr Leben und ihre Gefühlswelt erfahren. Sie blieben nicht eindimensional und gerade das hat mir gefallen. Man konnte mit ihnen mitfühlen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen ohne das man sich anstrengen musste. Einer weiteres Pluspünktchen bekommen die Nebencharaktere von mir, denn man erfährt schon einigen über sie, was für einen neuen Roman spricht (Anmerkung: Über den Chef Wyatt und die Agentin Lily Fletcher wird es ein eigenes Buch geben).
 
Ein weiter Punkt der mir gefallen hat, die ganze Handlung war spannend und nicht vorhersehbar geschrieben und man fragte sich ständig, wer denn der Sensenmann sein könnte. Ich hatte zwar einen kleinen Verdacht, wie alt der Mörder sein müsste, doch so wirklich klar war es mir nie wer es ist.. Die Protagonisten und auch ich haben immer wieder gerätselt wer diese Frauen ermordet und die Videos davon im Internet veröffentlicht.
Man hat  immer wieder kleine Szenen in dem der Mörder auftaucht und man einen kleinen Einblick in seine Psyche bekommt. Es wird einem schnell klar, dass er einen verzerrten Blick auf die Realität hat und ihm das Morden dieser bestimmten Frauen gefällt. Allerdings fand ich die Skrupel, die er bei seinem letzten Opfer empfindet doch etwas merkwürdig. Aber ich kann sagen, das am Schluss alle Geheimnisse und Abartigkeiten des Sensenmannes enthüllt werden und man erfährt einige Dinge, wo man sich wirklich fragt, ob es solche Menschen auch im wirklichen Leben gibt.

Die Handlung hat mich von Anfang an gefesselt, denn nach diesem Einstieg wollte ich einfach wissen wer der Serienmörder ist und wieso er dies tut.   Das Buch gehört laut Lyx zum Romantic Thrill Genre, wobei der Thrillteil deutlich überwiegt.  Der Romantikanteil war sehr zurückhaltend, auch wenn die Protagonisten  von Anfang an umeinander her geschlichen  sind, doch es kamen ihnen anfangs immer wieder Zwischenfälle in den Weg. Doch auch für sie gibt es ein schönes Happy End.

Für mich war diesen Buch mal wieder eine kleine Erfrischung, denn sonst lese ich doch eher Fantasy, Erotik und Romantic Suspense Romane aber ich bin dank Lyx wieder auf den Geschmack von Thrillern gekommen und so ist es nicht verwunderlich, dass ich mir schon einige der Romantic Thrill Bücher des Verlages zugelegt habe. 
Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist flüssig und spannend und deshalb wird es für mich nicht das letzte Buch von ihr bleiben. Ich kann guten Gewissens dieses Buch weiterempfehlen und vergebe 5 Eulen dafür.


0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger