[Ü18] Charlene Teglia - Nacht der Begierde

Autor: Charlene Teglia
Titel: Nacht der Begierde
Seiten: 304
Verlag: rororo
Art: Taschenbuch
Preis: 8,99€
Altersempfehlung: ab 18

Inhalt:
Heiß und bissig. Chandra ist einer von wenigen weiblichen Werwölfen, und sie ist dazu bestimmt, das Rudel zu führen. Doch vorher muss sie einen Partner wählen. Den Platz an ihrer Seite würde jeder der Werwölfe gerne einnehmen. Schnell entbrennt ein heißer Kampf um Chandras Gunst. Mit wilder Leidenschaft versucht jeder der Männer, sie für sich einzunehmen. Für Chandra beginnt eine Zeit voll animalischer Lust. Doch am Ende muss sie eine schwere Entscheidung treffen ...

Review:
Das Cover war einer der Gründe, wieso ich mir dieses Buch zugelegt habe. Nach dem Lesen allerdings muss ich sagen, dass die Frau auf dem Cover gar nichts gemein hat mit der Hauptfigur Chandra, der Wolf passt thematisch gut.
Die Inhaltsangabe von Amazon war der zweite Grund für das Buch. Leider ist Diese mal wieder nicht ganz so stimmig. Wo bitte war der Kampf? Wenn er mal wieder auf den sexuellen Akt hinausläuft passt es schon. Denn das ist leider der einzig wahre Inhalt dieses Buches. Entschuldigt, dass ich das jetzt schreibe, aber in dem Buch geht es hauptsächlich ums vögeln, die Story dahinter ist sehr flach gehalten und hat wenig Tiefgang. Ja schon es wird geschrieben, wieso sie zur Adoption freigegeben wird und was es mit den Rudelkämpfen auf sich hat, aber dies nimmt nur einen kleinen Teil ein. Viele werden jetzt denken, dass es natürlich nur ums eine geht, es ist schließlich ein erotischer Roman, doch von einem Erotikroman erwarte ich ein bisschen mehr als das. Ich definiere Erotikroman einfach anders und ich bin es auch anders gewöhnt.

Chandra ist 21 und sehr unerfahren und wird kurz nach ihrem Geburtstag von zwei fremden Männern aufgesucht und sie gerät gleich in einen Kampf, den sie nicht erklären kann. Sie bricht zusammen und wird mit zum Haus des Rudels genommen, wo ihr erklärt wird, wer und was sie ist und was auf sie zu kommen wird. Nebenbei verliebt sie sich auch noch in zwei der Männer, was sie aber nicht abhält mit allen Rudelmitgliedern, bei einer Orgie bei der sie die einzige Frau ist, zu schlafen. Jeder darf mal ran. Die Orgie wird dann auch sehr detailreich dargestellt, wiederholt sich hier und da.

Mich stört überhaupt nicht, dass sie mit allen Sex hat, was mich jedoch stört, die Story ist einfach plump und der Schreibstil furchtbar. Während des Lesens hatte ich das Gefühl, das mir wichtige Teile der Story einfach fehlen, so als ob mittendrin immer ein Stückchen weggenommen würde, um ja dem Buch keine Handlung zu geben. Die Autorin kam dann auch ziemlich schnell zum Ende. Auch hier wurde gar nicht erst versucht ein rundes Happy End zu finden. Okay es gibt ein Happy End, aber das war dann doch etwas zu leicht, so als ob Miss Teglia ja alle Zufriedenstellen und gar keine Konflikte aufbringen wollte, was der Story aber wenigstens etwas Tiefgang gebracht hätte.

Das Buch an sich hatte Potenzial. und man hätte was aus der Story machen können, leider ist dies nicht geschehen.
Erotikromane mit Handlungen, wie die von z.B. Jennifer Schreiner, Sharon Page etc., finde ich gut, aber dieses Buch fehlte es an schlicht an richtigem Inhalt.
Von Meiner Seite nicht wirklich empfehlenswert, aber auch nicht der schlechteste Erotikroman, den ich je gelesen habe, deshalb noch 2 Eulen.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger