Stephanie Laurens - Eine skandalöse Versuchung

Autor: Stephanie Laurens
Titel: Eine skandalöse Versuchung
Seiten: 507
Verlag: Blanvalet
Art: Taschenbuch
Preis: 7,00€
Leseprobe

Inhalt:
Tristan Wemyss, Earl of Trentham, braucht dringend eine Ehefrau, um sein Erbe zu sichern. Seine Wahl fällt auf die bildschöne Nachbarstochter Leonora Carling. Doch die heißblütige Leonora denkt nicht daran, willenlos in seine Arme zu sinken, auch wenn es zwischen beiden heftig knistert. Erst als ihre Familie von Unbekannten bedroht wird, akzeptiert sie seine Hilfe – und lernt schon bald seine Qualitäten als Beschützer und erfahrener Verführer kennen … (Blanvalet)

Review:
Zum Cover brauch ich ja nichts sagen. Ein typisches Kitschroman-Cover, das allerdings nichts über den Inhalt aussagt. "Eine skandalöse Versuchung" ist ein historischer Romantic Suspense Roman, welcher 1815 in London spielt und ist gleichzeitig der Auftakt zu "Bastion Klub" Reihe der Autorin. 

Im Prolog wird erklärt, was es mit diesem Bastion Klub auf sich hat. Dieser Club besteht aus 8 ehemaligen unverheirateten Spionen die der Krone England dienten, welche kriegsbedingt oder durch zufällige Ereignisse einen Adelstitel geerbt haben und somit zu einer begehrten Beute für ebenfalls unverheiratete junge Frauen der Gesellschaft geworden sind. Doch die Mitglieder haben sich geschworen, sich ihre zukünftigen Frauen selbst auszusuchen. In ihrem Club wollen sie sich beratschlagen, welche Taktik dazu erforderlich ist und haben sich aus diesem Grund ein eigenes Haus für diese taktischen Treffen gekauft. Genau da setzt die Handlung des Buches ein.

Tristan Wemyss, Earl of Trentham wurde durch den Tod seines Großonkels zum alleinigen Erben eines großen Vermögens, mehren Häusern und 14 weiblichen Verwandten (!!!), die nun alle auf ihn angewiesen sind. Doch der verhasste Großonkel stellte eine Bedingung in seinem Testament: Tristan muss vor dem ersten Juli heiraten, sonst behält er zwar Titel und Häuser, aber verliert das Vermögen, auf das auch seine Verwandten angewiesen sind. 

Wie man es schon erahnt, ist Tristan groß, stark und unverschämt gutaussehend. Ein Geschenk an die Frauenwelt. Doch aufgrund seiner militärischen Vorgeschichte, ist er auch ein dominanter Einzelgänger, der über alles und jeden die Kontrolle haben will, so auch über seine zukünftige Ehefrau. Doch er hat absolut nicht mit seiner Nachbarin Leonora Carling gerechnet. Sie ist schön, klug, eigensinnig, selbstbewusst, stur und so ganz anders als er sich seine Traumfrau vorgestellt hat.
Seit einiger Zeit versucht ein Unbekannter in den Besitz ihres Hauses zugelangen und nachdem sie ihn unmissverständlich gesagt hat, dass sie nicht verkaufen möchte, schreckt dieser auch nicht vor Belästigungen und Einbrüchen zurück. Um auszuschließen, dass die neuen Nachbar etwas damit zu tun haben, begibt sich Leonora zielstrebig zu ihnen und begegnet recht stürmisch einem der Herren: Tristan.
Ab da an beginnt eine spannende Handlung, um die Suche des Schuldigen und zugleich einer langsam entwickelnden Liebesgeschichte.

Die Liebesgeschichte zwischen Tristan und Leonora verlauft wirklich langsam, da dieses Buch um 1815 spielt und somit sich eine stürmische Romanze verbietet. Leonora ist 26 und ungeküsst, was sie aber nicht davon abhält Tristan zu begehren. Auch er begehrt sie und versucht alles um ihr näher zu kommen. Anfänglich noch um sie von der Suche des Einbrechers abzulenken, doch seine Gefühle wachsen nach und nach. Als er ihr nach einer ungeplanten  prickelden Liebesnacht mitteilt, dass sie heiraten werden (ja er teilt ihr mit und fragt sie nicht) stellt sie sich jedoch quer und teilt in wiederum mit, dass sie auf keinen Fall heiraten werden. Von da an versucht er alles um sie umzustimmen und erkennt langsam, dass er sie nicht nur wegen dieser einen Nacht heiraten will, sondern auch deswegen, weil sie ihm etwas bedeutet. 

Ein gutes Buch, auch wenn ich mir wahrscheinlich Dieses nie im Buchladen gekauft hätte, aufgrund des Covers (Ich mag diese Art von Cover überhaupt nicht, wofür die Autoren ja nichts können, aber man erwartet einfach ein kitschiges Cover für einen historischen Roman, auch wenn die englische Ausgabe mit einem dezenten Cover auskam). Die  Story um den Verbrecher und die stetig wachsende Liebesgeschichte fand ich  unterhaltsam, auch wenn mir das alles nicht schnell genug ging (ich bin einfach zu ungeduldig und will schnell Fortschritte sehen :D). Der Schreibstil ist typisch für historische Romane und dennoch kommt man schnell rein. Ein etwas anderer Romantic Suspense Roman, in dem einmal keine Seals vorkommen (lese sonst immer über Seals oder Soldaten allgemein), sondern Spione, aber was macht das schon für einen Unterschied, außer das es um 1815 spielt und nicht heute.
Mir hat es gefallen und es ist eine Überlegung wert, die Fortsetzung auch zu lesen.

 


Vielen Dank an Blanvalet, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellte haben!

  

2 Kommentare

Anonym at: 20. Juni 2011 um 11:45 hat gesagt…

Viele Grüße von Blanvalet! Danke für die die tolle Rezi!

{ Mia } at: 20. Juni 2011 um 11:57 hat gesagt…

Hab ich gerne gemacht ^^

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger