Jessica Bird - Küss mich, küss mich nicht



Autor: Jessica Bird 
Seiten: 416
Verlag: Blanvalet
Art: Taschenbuch
Preis: 7,99€

Inhalt
Die schöne Restauratorin Callie Burke bekommt die Chance ihres Lebens: Sie soll eines der bekanntesten Gemälde überhaupt restaurieren! Doch Callie hat ein großes Problem: den Besitzer des Kunstwerks! Jack Walker versucht gar nicht erst, seine Gefühle für sie zu verbergen. Doch Callie hat von Männern, die ihr den Himmel versprechen, ein für alle mal genug! Sie lebt nur noch für die Kunst –aber ihr Herz scheint daran nicht zu glauben … (Blanvalet)
Review 
 Als ich im April den ersten Teil "Wenn es plötzlich Liebe ist" gelesen habe, freute es mich, dass auch gleich der zweite Teil erhältlich war. Jedoch hat es noch ein paar Monate gedauert bis ich das Buch auch in deutsch gelesen habe (hatte es zuvor schon in englisch verschlungen). Es ist allerdings immer was anderes ein Buch in seiner Muttersprache zu lesen, doch bei dem Buch hat es kein Unterschied gemacht. Das Buch ist in allen Sprachen gut und hat mir sogar besser als der erste Teil gefallen.
Der erste Teil war ein typischer Romantic Suspense, dieser hingegen ein typischer romantischer Frauenroman, da es diesmal keine Schurken gibt, der der weiblichen Hauptfigur etwas antun wollen. Es geht einfach um zwei sehr unterschiedliche Charaktere, die die große Liebe finden. 

Callie ist die uneheliche Halbschwester von Grace, die die Heldin im ersten Buch war. Dort hat man schon ein wenig über sie erfahren und dort ist sie auch dem Held aus "Küss mich, küss mich nicht" das erste Mal begegnet.
Sie ist eine sehr vorsichtige Person, die niemanden traut und alle auf Abstand halten möchte, da niemand etwas von ihrer Vergangenheit erfahren soll. Sie ist sehr bescheiden, was allerdings mit ihren Jobnöten zusammenhängt, denn als Restauratorin schwimmt man nicht gerade im Geld.
Jack ist das genaue Gegenteil von ihr. Er ist selbstbewusst, leicht arrogant und Selfmade Multimillionär. 

Wie schon gesagt, ihre erste Begegnung war in der Hall Foundation, als das Portrait von Jacks Vorfahren dort für die Auktion untergebracht wurde. Callie war von Anfang an in dieses Bild vernarrt und leider auch in Jack und er in sie.  
Als er ihr das Angebot macht, das Bild zu restaurieren, schlägt sie zuerst au, da er ihr zu sehr gefällt aber leider in einer anderen Liga spielt als sie selbst, doch aufgrund ihrer Geldprobleme und der Meinung, dass sie Jack so selten wie möglich sehen muss, nimmt sie den Auftrag doch an. Doch es kommt anders als Gedacht, denn die Restauration findet in seinem Privathaus statt und so kommt es, dass sie sehr viel Zeit miteinander verbringen und die Anziehungskraft zwischen den Beiden ist fast spürbar. Doch es gibt ein kleines Problem. Jack hat eine Verlobte...

Das Buch war wirklich toll. Beide Hauptcharaktere waren gut beschrieben und man konnte ihre inneren Konflikte gut nachvollziehen. Der Erdzählstil war flüssig und nachvollziehbar. Die Liebesgeschichte war zwar etwas kompliziert aber doch romantisch. Ich hab richtig mitgefiebert, ob sie nun eine gemeinsame Zukunft haben oder nicht. Und der Epilog war zwar nicht überraschend aber doch schön. 
Ach ja, mir hat das Buch einfach gefallen und für Romantiker ist es genau das richtige und ich hoffe, dass der Verlag weiter Bücher von Jessica Bird verlegen wird :)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger